Den perfekten Standort für die Strauchpfingstrose auswählen

Die sogenannte Baum- oder auch Strauchpfingstrose kann an einem geeigneten Standort bis zu 60 Jahre alt werden, wenn sie richtig gepflegt und ab und zu auch mit einem Rückschnitt verjüngt wird.

Strauchpfingstrose im Garten
Die Strauchpfingstrose mag es sonnig

Die Strauchpfingstrose an einen geeigneten Standort im Garten pflanzen

Um ein gesundes Wachstum der Strauchpfingstrose zu ermöglichen, sollten Sie bei der Pflanzung die folgenden Standortfaktoren berücksichtigen:

  • sonnige bis halbschattige Lichtverhältnisse
  • durchlässiger Boden ohne Staunässe
  • humoses und leicht lehmhaltiges Substrat

Von der Standortwahl hängt auch das Überstehen des Winters ab

Für manche Pflanzenarten können relativ geschützte Standorte mit viel Sonneneinstrahlung durchaus positive Auswirkungen auf die Pflanzengesundheit im Winter haben. Bei der Strauchpfingstrose ist es aber so, dass die Pflanzen an besonders milden Standorten zu einem verfrühten Austrieb neigen. Damit dieser Austrieb nicht zu bald im Frühjahr erfolgt und zu einem Erfrieren der jungen Triebe führt, sollten Strauchpfingstrosen im Garten nicht zu geschützt gepflanzt werden.

Tipps

Veredelte Strauchpfingstrosen sollten am geplanten Standort im Garten tief genug in den Boden eingepflanzt werden, damit sie auch am Edelreiser selbst Wurzeln bilden können, bevor die untere Versorgungswurzel abstirbt.

Text: Alexander Hallsteiner

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.