Basilikum

Basilikum ernten: So erhalten Sie das beste Aroma

Artikel zitieren

Basilikum ist ein beliebtes Küchenkraut, das für sein intensives Aroma und seine vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten geschätzt wird. Dieser Artikel bietet umfassende Informationen zur richtigen Ernte, Pflege und Konservierung von Basilikum, um die Qualität und den Ertrag Ihrer Pflanzen zu maximieren.

Basilikum ernten

Wie erntet man Basilikum richtig?

Eine fachgerechte Ernte ist entscheidend für die Gesundheit und das buschige Wachstum Ihrer Basilikumpflanze. Anstatt einzelne Blätter zu pflücken, sollten Sie die Triebspitzen abschneiden, um das Wachstum neuer Triebe anzuregen.

So gehen Sie idealerweise vor:

  1. Schnittwerkzeug: Verwenden Sie eine scharfe Schere oder ein scharfes Messer, um einen sauberen Schnitt zu gewährleisten und die Pflanze zu schonen.
  2. Triebspitze auswählen: Suchen Sie eine Triebspitze mit mehreren Blattpaaren. An dieser Stelle kann die Pflanze kräftig nachwachsen.
  3. Schnittstelle festlegen: Setzen Sie den Schnitt knapp oberhalb eines Blattpaares an. Dort befinden sich Blattachseln, aus denen sich nach dem Schnitt neue Triebe entwickeln.
  4. Schnitt durchführen: Kürzen Sie die Triebspitze um etwa fünf bis sieben Zentimeter, um das Wachstum zu fördern, ohne die Pflanze zu schwächen. Achten Sie darauf, nicht mehr als zwei Drittel des Stängels zu entfernen, damit die Pflanze genügend Kraft für den Neuaustrieb behält.

Was passiert, wenn Basilikum blüht?

Die Blütezeit des Basilikums bringt einige Veränderungen mit sich, die sich auf die Verwendung des Krauts in der Küche auswirken können.

Hier die wichtigsten Punkte:

  • Aromaveränderung: Die Blätter können einen herberen, leicht bitteren Geschmack annehmen. Mehrjährige Sorten behalten jedoch meist ihr gewohntes Aroma.
  • Essbare Blüten: Die Blüten sind nicht nur essbar, sondern auch eine dekorative Bereicherung für Salate und andere Gerichte. Ihr Geschmack ist milder als der der Blätter.
  • Insektenfreundlichkeit: Blühendes Basilikum bietet Bienen und anderen Insekten Nahrung und trägt so zur Biodiversität bei. Außerdem können Sie aus den verblühten Pflanzenteilen Samen für das nächste Jahr gewinnen.
  • Kontinuierliche Ernte: Um die Blattproduktion und das Aroma der Pflanze zu erhalten, sollten Sie die Triebspitzen weiterhin regelmäßig abschneiden. Dies verzögert die Blütenbildung und fördert das Wachstum neuer Triebe.

Wie kann man Basilikum haltbar machen?

Wie kann man Basilikum haltbar machen?

Beim Trocknen geht ein Teil des Aromas verloren

Um das Aroma von Basilikum über einen längeren Zeitraum zu genießen, gibt es verschiedene Konservierungsmethoden:

  • Trocknen: Hängen Sie ganze Stängel kopfüber an einem warmen, dunklen Ort auf. Nach zwei bis drei Wochen sind die Blätter vollständig getrocknet und können zerbröselt in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden. Beachten Sie, dass durch das Trocknen ein Teil des Aromas verloren gehen kann.
  • Einfrieren: Zerkleinern Sie die Blätter und frieren Sie sie in Eiswürfelbehältern mit Wasser ein. So haben Sie praktische Portionen für die spätere Verwendung. Alternativ können Sie ganze Blätter in Gefrierbeuteln einfrieren.
  • Einlegen: Legen Sie die Blätter in Öl oder Essig ein, um das Aroma zu konservieren und Öle oder Essige geschmacklich zu verfeinern.
  • Pesto: Verarbeiten Sie Basilikum zu Pesto. Frisch zubereitetes Pesto mit einer dünnen Ölschicht bedeckt, ist in sterilisierten Gläsern im Kühlschrank mehrere Monate haltbar.

Worauf sollte man bei der Pflege von Basilikum achten?

Worauf sollte man bei der Pflege von Basilikum achten?

Regelmäßiges Gießen und Beschneiden fördert ein gesundes Wachstum des Basilikums

Gesundes Wachstum und aromatische Blätter sind das Ergebnis einer guten Pflege.

Achten Sie auf folgende Punkte:

  • Feuchtigkeit: Gießen Sie regelmäßig, aber vermeiden Sie Staunässe, da dies die Wurzeln schädigen kann. Lassen Sie den Boden zwischen den Wassergaben leicht antrocknen.
  • Sonne: Basilikum bevorzugt einen hellen Standort mit direkter Sonneneinstrahlung, sollte aber vor der intensiven Mittagssonne geschützt werden.
  • Schneiden: Beschneiden Sie die Triebspitzen regelmäßig, um ein buschiges Wachstum und eine erhöhte Blattproduktion zu fördern.
  • Düngung: Düngen Sie etwa alle zwei Wochen vorsichtig mit einem ökologischen Dünger, um die Nährstoffversorgung zu gewährleisten, ohne die Pflanze zu überfordern.

Fazit:

Mit dem richtigen Maß an Sonnenlicht, Wasser und Nährstoffen sowie regelmäßigem Beschneiden können Sie die Qualität und Langlebigkeit Ihrer Basilikumpflanze deutlich verbessern und sich an aromatischen Blättern erfreuen.