Strauchbasilikum ernten – so holen Sie das Maximum heraus!

Strauchbasilikum punktet mit seinem intensiven Aroma. Daher sind die grünen Blättchen das ganze Jahr über gerngesehene Geschmacksgeber beim Kochen. Nach Möglichkeit sollen Sie direkt vom Zweig in den Kochtopf wandern. Dass geht nur, wenn auch im Winter geerntet werden darf.

strauchbasilikum-ernten
Auch die Blüten können geerntet und gegessen werden

Unbegrenzte Erntezeit

Das Strauchbasilikum kann tatsächlich das ganze Jahr über geerntet werden. Die Pflanze muss nur genügend brauchbare Zweige bieten. An einem sonnigen Standort und bei optimaler Pflege steht der Sommer im Zeichen des üppigen Wachstums.

Lesen Sie auch

Das mehrjährige Strauchbasilikum muss im Winter im Haus überwintern, denn es ist nicht winterhart. Im Winterquartier wird sein Wachstumsdrang abgebremst. Zu dieser Zeit kann daher nur zurückhaltend geerntet werden.

Was wird geerntet?

Am wohlschmeckendsten sind die jungen Blätter des Strauchbasilikums. Auch unverholzte Stängel können verarbeitet werden. Die Blüten sind ebenfalls essbar, haben jedoch eine herbe Geschmacksnote. Eine hübsche, essbare Dekoration sind sie allemal.

So wird Strauchbasilikum geerntet

Wer einzelne Blätter abzupft, hinterlässt nackte Stängel, die sich selten von diesem Kahlschlag erholen. Vom Strauchbasilikum sollten daher nur ganze Triebe geerntet werden.

  • Stängel mit Schere oder Messer abschneiden
  • 2-3 mm über einem Blattpaar
  • mind. ein Augenpaar sollte stehen bleiben
  • dann treibt der Rest des Stängels neu aus

Tipp

Ernten Sie das Basilikum kurz bevor Sie es verwenden wollen. Wenn Sie es erst Stunden später benötigen, können Sie die Triebenden zwischenzeitlich ins Wasser stellen. So bleibt das Basilikum frisch.

Erntemenge steigern

Von einem Exemplar, das schön buschig wächst, können viele Triebe geerntet werden. Schneiden Sie dafür regelmäßig alle neuen Triebe auf etwa 5 cm zurück, damit sie sich verzweigen.

Sie sollten auch alle Blüten abschneiden, solange sie noch im Knospenstadium sind. Sie sind zwar schön anzusehen, doch ihre Entwicklung verringert die Bildung neuer Blätter und schmälert so die Erntemenge.

Tipp

Beim Schneiden von Strauchbasilikum fallen Stecklinge an, die nicht nur für den Kochtopf brauchbar sind. Aus ihnen können Sie leicht neue Pflanzen vermehren.

Verwendung der geernteten Triebe

Das essbare Strauchbasilikum kann in der Küche vielseitig verwendet werden. So ist es aus der italienischen Küche nicht wegzudenken. Doch auch Kräuteröle oder Tees lassen sich aus diesem Kraut herstellen.

Verwenden Sie Strauchbasilikum frisch vom Strauch oder konservieren Sie die Ernte für späteren Gebrauch. Basilikum kann sowohl getrocknet, als auch gut eingefroren werden.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: LianeM/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.