Strauchbasilikum – so schneiden Sie das würzige Kraut

Mit einem intensiven Duft offenbart uns das Strauchbasilikum, wieviel Aroma in seinem Inneren steckt. Jeder Trieb, jedes Blatt dieser Pflanze ist daher wertvoll. Das Schneiden muss aus zwei Blickwinkeln betrachtet werden: Was ist förderlich für das gesunde Wachstum der Pflanze? Und wie schneiden wir uns etwas für den Kochtopf?

strauchbasilikum-schneiden
Ein regelmäßiger Rückschnitt fördert gleichmäßiges, kräftiges Wachtsum

Notwendigkeit und Nutzen von Schnittmaßnahmen

Das Strauchbasilikum ist nicht winterhart, aber bei richtiger Überwinterung auch in unseren Breitengraden mehrjährig. Dieses lange Leben kann Strauchbasilikum dennoch gut ohne Schnittmaßnahmen überstehen.

Lesen Sie auch

Greifen wir jedoch überlegt zur Schere, wird uns die Aktion Nutzen bringen. So werden alle Triebe von April bis September regelmäßig auf etwa 5 cm eigekürzt, um sich daraufhin weiter zu verzweigen. So wird eine breite, buschige Krone erreicht, von der wir reichlich ernten können, denn Strauchbasilikum ist essbar. Doch auch als Zierpflanze gewinnt es dadurch an Attraktivität.

Tipps

Nicht verholzte Triebspitzen, ohne Blütenansatz, geben gute Stecklinge ab, mit denen Sie Strauchbasilikum gut vermehren können.

Radikalschnitt bei verholzten Exemplaren

Neben der regelmäßigen Entspitzung der Triebe kann auch ein Radikalschnitt notwendig sein, wenn die Pflanze stark verholzt ist. Die Verjüngungskur mit der Schere lockt ihr frischen Austrieb hervor. Auch ein beengtes Winterquartier kann einen kräftigeren Rückschnitt erfordern.

Blüten entfernen

Die Blätter des Strauchbasilikums sind essbar, das ist weithin bekannt. Dass die Blüten ebenfalls essbar sind, wissen die wenigsten Hobbyköche. Doch ihr herber Geschmack ist nicht jedermanns Sache, weswegen vorrangig die Blätter zum Kochen verwendet werden.

Wenn Sie das Strauchbasilikum nicht als Zierpflanze kultivieren, sollten Sie die Blüten abschneiden, am besten schon im Knospenstadium. Bleiben sie stehen, treiben weniger Blätter aus, auf die es uns letztlich ankommt.

Richtig ernten

Erntezeit ist immer dann, wenn das Strauchbasilikum brauchbare Triebe bietet und uns der Sonn nach diesem Kraut steht. Zupfen Sie nicht wahllos ein paar Blätter ab. Entblätterte Triebe bleiben kraftlos zurück und erholen sich nicht immer. Schneiden Sie stattdessen wie folgt:

  • immer nur ganze Zweige verwenden/abtrennen
  • es sollte mind. ein Augenpaar stehen bleiben
  • mit Messer oder Schere schneiden, nicht abreißen
  • ideale Schnittstelle liegt 1-2 mm über einem Blattpaar

Tipps

Verwenden Sie zum Schneiden stets geschärftes Werkzeug, welches zuvor gereinigt bzw. desinfiziert wurde.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Peter Turner Photography/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.