Strauchbasilikum – ist das aromatische Kraut winterhart?

Betrachten wir allein den Sommer, wächst das Strauchbasilikum auch fern seiner tropischen Heimat prächtig heran. Im Winter jedoch könnte sich das Blatt schnell wenden, denn der Frost hat schon so manches Gewächs in die Kniee gezwungen. Ist das auch bei Strauchbasilikum zu befürchten?

strauchbasilikum-winterhart
Strauchbasilikum muss im Warmen überwintert werden

Strauchbasilikum verabscheut Frost

Das aus ganzjährig warmen Gebieten Asiens und Afrikas stammende Gewächs ist an unsere Winter genetisch nicht angepasst. Seine Frostempfindlichkeit ist ihm geblieben, weswegen dieses Kraut hierzulande als komplett nicht winterhart gilt. Deswegen sind die im Garten üblichen Winterschutzmaßnahmen bei ihm vergebliche Müh.

Lesen Sie auch

Auch Kälte ist unbeliebt

Selbst niedrige Plusgrade sagen dem essbaren Strauchbasilikum nicht zu. Sobald die Temperatuten unter 10 Grad Celsius sinken, muss es auf Frischluft verzichten und ins Haus ziehen.

Schwankt im Herbst die Außentemperatur stark, darf die Überwinterung zwischendurch für Stunden oder Tage unterbrochen werden. Auch wenn das mit etwas Aufwand verbunden ist, schenken Sie diesem aromatischen Kraut jede Sonnenstunde, die es bekommen kann.

Basilikum muss im Topf überwintern

Wer vorausschauend sein Strauchbasilikum im Topf kultiviert, hat es im Herbst leicht. Im Gartenbeet dagegen wartet noch schmutzige Arbeit. Das Basilikum muss raus aus der Gartenerde und hinein in einen Topf. Dieser sollte unbedingt groß sein und über Abflusslöcher verfügen. Graben Sie die Pflanze behutsam aus, um ihre Wurzeln nicht zu beschädigen.

Sichere Zuflucht finden

Von Frühjahr bis Herbst darf das Basilikum gerne noch in einem warmen Raum stehen. Sein Platz im Winter dagegen sollte etwas kühler sein, damit das mehrjährige Strauchbasilikum eine Ruhepause bekommt.

  • frostfrei und kühl überwintern
  • ideal sind Temperaturwerte von 15 bis 20 Grad Celsius
  • keinesfalls wärmer stellen, Heizungsnähe meiden
  • auch unter 10 Grad Celsius darf die Raumtemperatur nicht fallen
  • Strauchbasilikum braucht Licht
  • ggf. eine Pflanzenlampe (45,00€ bei Amazon*) aufstellen
  • ein Minimum an Pflege beibehalten
  • regelmäßig mit geringen Wassermengen gießen
  • einmal pro Monat mit Kräuterdünger versorgen

Tipps

Sollte das Strauchbasilikum sehr ausladend sein, dürfen Sie es vor der Überwinterung schneiden. In einem beengten Winterquartier findet es so leichter Platz. Die abgeschnittenen Zweige sind eine brauchbare Kochzutat oder können als Stecklinge für die Vermehrung genutzt werden.

Ernten im Winter

Mit dem Ernten muss im Winter noch lange nicht Schluss sein. Sie dürfen jederzeit Triebe des Strauchs abscheiden. Seien Sie aber bei der Menge etwas zurückhaltender, denn das Basilikum wird im Winterquartier nicht so schnell nachwachsen wie im Sommer.

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Tanee/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.