Andenbeere

Gartenkombinationen: Welche Pflanzen passen zur Andenbeere?

Artikel zitieren

Die Wahl der richtigen Pflanznachbarn für die Andenbeere fördert ihr Wachstum und ihre Gesundheit. Dieser Artikel stellt Ihnen bewährte Kombinationen im Beet vor und erklärt, welche Pflanzen Sie besser nicht neben die Andenbeere setzen sollten.

andenbeere-gute-nachbarn
Die Andenbeere sollte mit Schwachzehrern kombiniert werden

Gute Nachbarn für die Andenbeere

Die Andenbeere, auch Physalis genannt, gedeiht gut neben Pflanzen mit niedrigem Nährstoffbedarf, die Schädlinge abwehren oder den Boden verbessern. Hier sind einige bewährte Nachbarn:

Lesen Sie auch

Salat

Salat und Andenbeere passen gut zusammen, da sie ähnliche Boden- und Lichtverhältnisse schätzen. Salat konkurriert nicht um Nährstoffe und bietet Vielfalt im Beet. Unterschiedliche Salatsorten wie Kopfsalat, Eichblattsalat oder Feldsalat eignen sich gleichermaßen gut.

Bohnen

Bohnen sind ideale Nachbarn, da sie als Leguminosen den Boden mit Stickstoff anreichern, was die Andenbeere unterstützt. Sowohl Busch- als auch Stangenbohnen sind geeignet und helfen, den Nährstoffhaushalt im Boden zu verbessern.

Erdbeeren

Erdbeeren sind ebenfalls gute Partner. Beide Pflanzen bevorzugen sonnige Standorte und humosen Boden. Die Erdbeere hält den Boden bedeckt und unkrautfrei, ohne die Andenbeere im Wachstum zu behindern.

Kohlgemüse

Kohlgemüsearten wie Brokkoli, Blumenkohl und Kohlrabi verbessern die Bodenstruktur und schützen die Andenbeere vor Schädlingen wie der Weißen Fliege.

Zwiebelgewächse

Zwiebeln, Knoblauch und Lauch wehren durch ihren intensiven Geruch Schädlinge wie Blattläuse ab und unterstützen das Wachstum der Andenbeere. Diese Pflanzen ergänzen sich gut durch ihre Schutzfunktionen.

Kräuter

Kräuter wie Basilikum, Dill und Petersilie ziehen nützliche Insekten an und verbessern den Geschmack der Andenbeere. Zudem schützen sie den Boden vor Erosion.

Schlechte Nachbarn für die Andenbeere

Es gibt auch Pflanzen, die die Andenbeere nicht gut verträgt. Diese können entweder das Wachstum beeinträchtigen oder Krankheiten übertragen.

Nachtschattengewächse

Da die Andenbeere selbst ein Nachtschattengewächs ist, sollte sie nicht neben Tomaten, Paprika, Kartoffeln oder Auberginen stehen. Diese Pflanzen teilen ähnliche Schädlinge und Krankheiten und entziehen dem Boden wertvolle Nährstoffe.

Gurken

Gurken und Andenbeeren sind keine guten Nachbarn, da beide viel Wasser und Nährstoffe brauchen. Die Nähe kann außerdem die Verbreitung von Schädlingen und Krankheiten wie Mehltau fördern.

Starkzehrer

Zu den Starkzehrern zählen Kürbisgewächse und Kreuzblütler wie Blumenkohl und Grünkohl, die viele Nährstoffe verbrauchen. Diese Pflanzen sollten nicht neben der Andenbeere stehen, da sie den Boden auslaugen und das Wachstum der Andenbeere beeinträchtigen könnten.

Bilder: Hari Mahidhar / Shutterstock