Physalis nicht zu spät aussäen

Die buschige, etwa ein Meter hohe Andenbeere mit den kräftig orangeroten, wohl schmeckenden Früchten wächst auch in Deutschland hervorragend. Damit Sie im frühen Herbst auf eine reichliche Ernte hoffen dürfen, sollte die Aussaat jedoch nicht zu spät erfolgen.

Physalis säen

Physalis möglichst vorziehen

Die Wärme liebende Physalis braucht recht lange, um zu wachsen, zu blühen und kleine, kirschartige Früchte anzusetzen. Zudem sollten die Samen aufgrund von Frostgefahr nicht vor Mitte bis Ende Mai ins Freiland ausgebracht werden. Beide Gründe führen dazu, dass der deutsche Sommer zu kurz ist, um rechtzeitig vor dem Ende der Vegetationszeit reife Physalis zu ernten. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, die Pflanzen nach Möglichkeit schon im Februar auf der Fensterbank vorzuziehen und die Jungpflanzen ab Mai ins Freibeet zu setzen. Alternativ ist auch eine Kübelhaltung auf Balkon oder Terrasse möglich.

Lesen Sie auch

Physalis vorziehen

Gehen Sie beim Vorziehen der Pflänzchen wie folgt vor:

  • Nehmen Sie kleine Pflanztöpfchen und füllen Sie diese mit handelsüblicher Blumenerde.
  • Machen Sie mit Hilfe eines Fingers ein etwa 5 Millimeter tiefes Loch in die Mitte des Substrates hinein.
  • Lassen Sie drei bis vier Samenkörner hineinfallen und bedecken Sie sie locker mit Erde.
  • Besprühen Sie die Samen mit Wasser. Halten Sie sie gleichmäßig feucht – Physalis braucht recht viel Wasser.
  • Alternativ können Sie auch einen Balkonkasten nehmen und eine ganze Reihe Samen in das Substrat hineinlegen.
  • Stellen Sie den Topf / den Kasten an einen hellen und warmen Ort (z. B. Fensterbank im Wohnzimmer).
  • Sobald die Pflänzchen zwischen drei bis vier Blätter entwickelt haben, können Sie sie pikieren, d. h. einzeln in einen größeren Topf mit ca. 10 bis 12 Zentimeter Durchmesser umsetzen.

Physalis direkt ins Freiland aussäen

Natürlich ist auch eine direkte Aussaat ins Freiland möglich, allerdings zumindest bei der Andenbeere (sowie bei anderen nicht frostharten Physalisarten wie z. B. der Ananaskirsche) nicht vor Ende Mai. Dann jedoch ist es für eine Ernte im selben Jahr wahrscheinlich zu spät, da die im August / September bei ausreichend Sonne und Wärme reifenden Früchte durch die herbstliche Kühle nicht mehr zur Reife gelangen können. Im Gegensatz zu vielen Angaben im Netz ist zumindest die Andenbeere jedoch eine mehrjährige Pflanze, d. h. Sie können sie getrost überwintern und sie wird im nächsten Jahr Früchte tragen. Dazu jedoch sollten Sie die Physalis am besten in einem Topf kultivieren, denn sie ist nicht winterhart. Im Freien ausgepflanzte Physalis sind dagegen in der Tat nur einjährig, da sie den deutschen Winter nicht überstehen. Eine Ausnahme ist die Lampionblume.

Tipps & Tricks

Wenn Sie bereits eine Physalis im Garten haben, dann brauchen Sie kein Saatgut mehr zu kaufen. Sie können die Samen trocknen und im folgenden Frühjahr für die Aussaat gewinnen oder aber einige Früchte leicht zerquetschen und unter einer dünnen Schicht Erde im Garten begraben. Auch der Kompost eignet sich zur Aussaat sehr gut.

IJA

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.