Welche Alternative zu Blumenerde gibt es? – Die besten Tipps

Herkömmliche Blumenerde steht in der Kritik als ideale Brutstätte für Schädlinge, Schimmel und Pilzsporen. Gute Gründe, nach sinnvollen Alternativen Ausschau zu halten. Informieren Sie sich hier über eine erstklassige Alternative zu Blumenerde zum Wohle Ihrer Beet-, Balkon- und Zimmerpflanzen.

alternative-zu-blumenerde
Tongranulat ist eine super Alternative zu Blumenerde

Welche Alternative zu Blumenerde gibt es?

Die beste Alternative zu Blumenerde ist Seramis Pflanz-Granulat aus gebrannten Tonkügelchen.(14,00€ bei Amazon*) Im Unterschied zu organischer Blumenerde überzeugt anorganisches Tongranulat, auch Blähton genannt, als Substrat für Zimmerpflanzen mit diesen Vorteilen:

  • Hervorragender Nährstoff- und Wasserspeicher.

Lesen Sie auch

Schimmelt nicht.

  • Kein Befall durch Blumenerde-typische Schädlinge, wie Trauermücken-Larven oder Wurzelmilben.
  • Im luftig-porösen Granulat können Wurzeln nicht faulen.
  • Wiederverwendbar.

Tongranulat – Nachteile

Die Verwendung von Tongranulat als Alternative zu Blumenerde ist mit einem wichtigen Nachteil behaftet. Für die Wasserversorgung ist ein Gießanzeiger erforderlich, damit die Topfpflanzen nicht austrocknen oder in Staunässe stehen.

Für welche Pflanzen ist die Alternative zu Blumenerde geeignet?

Tongranulat ist als Alternative zu Blumenerde für alle Topfpflanzen geeignet. Abgestimmt auf die Pflanzenart, unterscheidet sich das Granulat hinsichtlich Körnung und Zusammensetzung. Marktführer Seramis hat diese Tongranulat-Substrate im Programm:

  • Pflanz-Granulat für Zimmerpflanzen mit extra Kalium.
  • Spezial-Substrat für Orchideen aus Rindenstücken und Rohton.
  • Spezial-Substrat für Kräuter und Sukkulenten aus Rohton, Lava und Blähton,(19,00€ bei Amazon*) pH-Wert 6,7.
  • Pflanz-Granulat für Beet, Balkon und Kübel, vorgedüngt, aus 100 Prozent Rohton.
  • Spezial-Substrat für Palmen aus Rohton, Lavagranulat, Vermiculite, pH-Wert 6,5.
  • Tongranulat für Hydrokultur in den Körnungen 4-8 mm und 8-16 mm.

Wie wende ich die Alternative zu Blumenerde richtig an?

Am einfachsten wenden Sie Tongranulat als Alternative zu Blumenerde an, wenn Sie eine Zimmer- oder Kübelpflanze umtopfen. So machen Sie es richtig:

  1. Bester Zeitpunkt ist zwischen Februar und Anfang April.
  2. Pflanze austopfen.
  3. Alte Blumenerde vom Wurzelballen abschütteln.
  4. Abgestorbene Wurzeln abschneiden.
  5. Kübel zu einem Drittel mit Tongranulat befüllen.
  6. Pflanze mittig im Topf positionieren.
  7. Hohlräume mit Tongranulat füllen.
  8. Gießanzeiger ins Substrat stecken.
  9. Flüssigdünger ins Gießwasser geben und Pflanze angießen.

Tipp

Kokoserde – Blumenerde-Alternative aus dem Regenwald

Kokoserde ist auf dem Vormarsch als angesagte Alternative zu Blumenerde für Beet-, Balkon- und Zimmerpflanzen. Kokoserde besteht aus sterilisierten Kokosfasern, ist leicht, ergiebig, verdichtet und schimmelt nicht. Fernerhin können Kokosfasern Wasser und Nährstoffe gut speichern und wohldosiert an den Wurzelballen wieder abgeben. Sie können Kokosfaser-Substrat wahlweise pur verwenden oder mit Blumenerde vermischen.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: Cem Selvi/Shutterstock

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.