Blähton

Alternativen zu Blähton – es braucht nicht immer teure Tonkugeln

Artikel zitieren

Blähton ist ein beliebtes Drainagematerial, aber nicht unbedingt die umweltfreundlichste Wahl. Dieser Artikel stellt sechs nachhaltige Alternativen mit ähnlichen Eigenschaften vor, die für gesunde Pflanzen und einen umweltbewussten Garten sorgen.

blaehton-alternative
Kiesel sind eine gute Alternative zu Blähton

Blähton-Alternativen: 6 nachhaltige Optionen

Blähton wird traditionell in der Gartenarbeit als Drainagematerial verwendet, um Staunässe zu vermeiden und die Belüftung des Bodens zu verbessern. Da die Herstellung von Blähton sehr energieintensiv ist, suchen viele Hobbygärtner nach umweltfreundlicheren Alternativen. Es gibt verschiedene Materialien, die ähnliche oder sogar bessere Eigenschaften besitzen und gleichzeitig nachhaltiger sind.

Lesen Sie auch

1. Bimsstein

Bimsstein ist ein poröses Lavagestein, das exzellente Drainage und Belüftung bietet. Es hat eine hohe Wasserspeicherfähigkeit, wodurch Wasser aufgenommen und bei Bedarf an die Pflanzenwurzeln abgegeben werden kann. Da Bimsstein regional abgebaut wird und keine energieintensive Verarbeitung erfordert, ist er eine besonders nachhaltige Alternative zu Blähton.

2. Tonscherben

Tonscherben von zerbrochenen Blumentöpfen sind eine kostengünstige und umweltfreundliche Alternative. Sie bieten Hohlräume, die eine gute Drainage ermöglichen und das Auswaschen der Erde verhindern. Allerdings haben sie eine geringere Wasserspeicherfähigkeit im Vergleich zu Bimsstein.

3. Kies oder Splitt

Kies oder Splitt sind einfache Lösungen für eine Drainageschicht. Diese Materialien verbessern die Bodendurchlässigkeit und verhindern Staunässe. Allerdings speichern Kies und Splitt kein Wasser und haben kleinere Hohlräume als Bimsstein. Ihr höheres Gewicht kann das Bewegen der Pflanzgefäße erschweren.

4. Grober Sand

Grober Sand kann für die Drainage verwendet werden, sollte jedoch mit größeren Materialien wie Kies oder Bimsstein gemischt werden, um einen effektiven Wasserabfluss zu gewährleisten. Feiner Sand ist nicht geeignet, da er weniger Hohlräume bildet. Wie Kies ist auch Sand schwer, besonders im feuchten Zustand.

5. Holzschnitzel

Holzschnitzel eignen sich besonders gut für Hochbeete und Pflanzgefäße. Sie bieten große Hohlräume, die für eine gute Belüftung und Drainage sorgen, und fördern gleichzeitig das Bodenleben. Anders als Rindenmulch verrotten Holzschnitzel langsamer und riechen nicht unangenehm.

6. Wasserspeichermatten oder -töpfe

Wasserspeichermatten oder -töpfe regulieren die Feuchtigkeit in Pflanzgefäßen und verhindern Staunässe. Sie bestehen aus Materialien, die Wasser aufnehmen und bei Bedarf wieder abgeben. Diese Systeme sind ideal für Pflanzen, die eine gleichmäßige Bewässerung benötigen oder an sonnigen Standorten stehen.

Bimsstein im Vergleich zu Blähton: Vorteile und Eigenschaften

Bimsstein ist eine der besten Alternativen zu Blähton. Hier einige Vorteile und Eigenschaften:

  • Nachhaltigkeit: Bimsstein ist ein regional abgebautes Vulkangestein, das ohne energieintensive Verarbeitung auskommt. Blähton hingegen wird durch einen energieintensiven Prozess hergestellt, der hohe CO2-Emissionen verursacht.
  • Wasserspeicherfähigkeit: Bimsstein speichert ein Vielfaches seines Eigengewichts an Wasser und gibt es bei Bedarf an die Pflanzen ab. Dies verringert das Risiko von Trockenschocks und verlängert die Bewässerungsintervalle.
  • Drainage und Belüftung: Die poröse Struktur von Bimsstein sorgt für ausgezeichnete Drainage und Belüftung des Bodens, was Staunässe verhindert und die Sauerstoffversorgung der Wurzeln verbessert.
  • Strukturstabilität: Bimsstein behält seine Form über lange Zeiträume.
  • Ästhetik: Mit seinem beigen Naturton bietet Bimsstein eine moderne Optik in Pflanzgefäßen.

Anwendung von Blähton-Alternativen

Die Verwendung von Blähton-Alternativen erfolgt nach ähnlichen Prinzipien wie bei Blähton. Eine Drainageschicht wird aus dem gewählten Material auf den Boden des Pflanzgefäßes gegeben, um Staunässe zu verhindern und die Belüftung zu fördern. Die Dicke der Schicht variiert je nach Größe des Topfes und den Anforderungen der Pflanze.

Generell wird empfohlen, den Topf zu einem Viertel bis einem Drittel mit Drainagematerial zu füllen.

Bilder: Africa Studio / stock.adobe.com