Warum hat meine Alocasia weiße Flecken? – Was tun?

Weiße Flecken auf einer Alocasia sind ein Warnsignal, denn mitunter steckt ein ernster Grund dahinter. Dieser Ratgeber informiert Sie über häufige Ursachen für weiße Blattflecken auf Alokasien. Lesen Sie diese praxiserprobten Tipps für wirksame Gegenmaßnahmen.

alocasia-weisse-flecken
Weiße Flecken können von Wollläuse herrühren

Warum hat meine Alocasia weiße Flecken?

Häufigste Ursachen für weiße Flecken auf Alocasia sind Schädlingsbefall und Kalk-Ablagerungen. Als Zimmerpflanze ist ein Elefantenohr anfällig für Spinnmilben und Wollläuse. Ein wichtiger Bestandteil im Pflegeprogramm ist regelmäßiges Besprühen der Blätter. Kommt dabei hartes Leitungswasser zum Einsatz, lagert sich Kalk auf den Blättern ab, erkennbar als weiße Flecken.

Lesen Sie auch

Was kann ich tun gegen weiße Flecken auf meiner Alocasia?

Gegen weiße Flecken auf Ihrer Alocasia helfen Hausmittel bei Schädlingsbefall und richtiges Einsprühen bei Kalkablagerungen. Das können Sie tun:

  • Spinnmilben bekämpfen: Wurzelballen in eine Plastiktüte packen, Alocasia gründlich abduschen, anschließend über die Blätter eine transparente Tüte stülpen, unten zusammenbinden und für 8 bis 10 Tage nicht öffnen.
  • Wollläuse bekämpfen: Ober- und Unterseiten der Alocasia-Blätter wiederholt einsprühen mit Seifenlösung (1 Liter Wasser, 15 Milliliter Kernseife, 1 Esslöffel Spiritus).
  • Weiße Kalk-Flecken mit einer halben Zitrone oder Bananenschalen-Innenseite abwischen, fortan Alokasien-Blätter besprühen mit Regenwasser oder abgestandenem Leitungswasser.

Tipp

Weiße Flecken auf Substrat ist Schimmel

Häufiges Gießen und eine hohe Luftfeuchtigkeit am Standort machen das Substrat einer Alocasia angreifbar für Schimmel. Zu erkennen ist Schimmelbefall an weißen, flaumigen Flecken auf der Blumenerde. Für die Schimmelbekämpfung bestreuen Sie das Substrat wiederholt mit Zimt oder Vogelsand. Wenn die weißen Flecken das gesamte Substrat bedecken, sollten Sie die Alokasie umtopfen in eine Erdmischung mit mineralischen Anteilen.

Text: Paula Jansen