Spinnmilben-Befall an Alocasia erkennen und bekämpfen – Tipps

Pünktlich zum Beginn der Heizsaison sind Spinnmilben zur Stelle und entziehen Alokasien den Lebenssaft. Je früher Sie den Schädlingen auf die Schliche kommen, desto erfolgreicher gelingt die Spinnmilbenbekämpfung. Lesen Sie hier, wie Sie Spinnmilbenbefall an Alocasia treffsicher erkennen und erfolgreich bekämpfen.

spinnmilben-alocasia
Spinnmilben sind meist Folge von zu niedriger Luftfeuchtigkeit

Wie sieht Spinnmilben-Befall an Alocasia aus?

Spinnmilbenbefall an Alocasia ist zu erkennen an silbrigen Sprenkeln, gelblich-braunen Flecken und hauchzarten Gespinsten in den Blattachseln. Im fortgeschrittenen Stadium laufen die Flecken zusammen, die Blätter vergilben und sterben ab. Spinnmilben sitzen zumeist auf den Blättern, wo die Schädlinge einzelne Pflanzenzellen anstechen und den Pflanzensaft aussaugen. So sieht eine Spinnmilbe aus:

  • 0,2 mm bis 0,5 mm klein (Stecknadelkopf-Größe)
  • Spinnentier mit 8 Beinen.
  • Ovaler bis Birnen-förmiger Körper.
  • Gelblich-grün bis bräunlich-rot gefärbt.
  • Zu finden auf Blattunterseiten, in Blattachseln und in Blumenerde.

Lesen Sie auch

Wie kann man Spinnmilben an Alocasia bekämpfen?

In der Spinnmilbenbekämpfung an Alokasien hat sich ein Drei-Stufen-Plan erfolgreich bewährt: Abduschen, Folienverpackung und Einsprühen mit Bio-Spritzmittel. So wenden Sie die giftfreie Bekämpfungsmethode am Elefantenohr richtig an:

  • Alocasia in die Badewanne stellen und abbrausen mit möglichst starkem Wasserstrahl.
  • Für zwei Wochen eine Plastiktüte über die Blätter stülpen und kurz über dem Wurzelballen zusammenbinden.
  • Alokasie wiederholt einsprühen mit Kernseifen-Spiritus-Lösung, Zwiebelsud oder Knoblauch-Tee als Hausmittel oder behandeln mit einem giftfreien Mittel auf Rapsöl- oder Neemöl-Basis aus dem Fachhandel (z. B. Naturen Bio-Schädlingsfrei Forte).

Was kann ich vorbeugend tun gegen Spinnmilben an Alocasia?

Effektiv vorbeugend gegen Spinnmilben an Alocasia wirkt eine erhöhte Luftfeuchtigkeit am Standort. Spinnmilben sind typische Winterschädlinge mit einer Vorliebe für trockene Heizungsluft. Herrscht in Pflanzennähe eine möglichst hohe Feuchtigkeit, wehren Sie Spinnmilbenbefall präventiv ab. So gelingt es:

  • Alocasia-Blätter regelmäßig einsprühen mit gefiltertem Regenwasser oder entkalktem Leitungswasser.
  • Luftbefeuchter aufstellen.
  • Untersetzer mit Blähton und Wasser füllen für eine lokal erhöhte Luftfeuchtigkeit.
  • Substrat konstant leicht feucht halten.

Tipp

Raubmilben machen Jagd auf Spinnmilben

Leiden Alokasien oder andere Zimmerpflanzen im Gewächshaus unter Spinnmilbenbefall, hat sich der Einsatz von Nützlingen gut bewährt. Die beiden Raubmilbenarten Phytoseiulus persimilis und Amblyseius californicus sind natürliche Gegenspieler der Schädlinge. Voller Elan jagen und vertilgen die Nützlinge Spinnmilben in jedem Entwicklungsstadium. Wichtigste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schädlingsbekämpfung sind ideale Lebensbedingungen für Raubmilben (Zimmertemperatur, hohe Luftfeuchtigkeit) und der Verzicht auf chemische Pflanzenschutzmittel.

Text: Paula Jansen
Artikelbild: mokjc/Shutterstock