Ist das Elefantenohr giftig?

Unter dem Namen Elefantenohr sind verschiedene Pflanzen bekannt. Die dickblättrige Kalanchoe beharensis gilt als giftig für Hunde, Katzen, Vögel und Kleinnager, zu denen auch die Kaninchen gezählt werden. Anders sieht die mit der Haemanthus albiflos aus.

Elefantenohr gefährlich
Das Elefantenohr gilt als ungiftig

Dieses pflegeleichte Elefantenohr gehört zu den Amaryllisgewächsen. Zwar heißt es, dass für diese Pflanze keine Giftigkeit bekannt ist, aber es ist dennoch Vorsicht geboten. Denn die verwandte Amaryllis ist giftig für Katzen, Hunde und Vögel. Sie wirkt reizend auf die Haut und Schleimhäute. Sorgen Sie besser dafür, dass Ihr Elefantenohr außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren steht und erfreuen Sie sich an der dekorativen Blüten dieser exotischen Pflanze.

Das Wichtigste in Kürze:

  • gilt als ungiftig
  • wirkt eventuell reizend auf Haut und Schleimhäute

Tipps

Vorsichtshalber sollten Sie Ihr Elefantenohr fern von kleinen Kindern und Haustieren halten. Da es jedoch zu den Amaryllisgewächsen gehört, ist eine Giftigkeit nicht ganz auszuschließen.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.