Zypressenhecke regelmäßig schneiden – Tipps zum Rückschnitt

Damit eine Zypressenhecke schön dicht bleibt und gesund heranwächst, müssen Sie sie regelmäßig schneiden. Bei den meisten Sorten reicht ein Rückschnitt im Jahr, bei Bastardzypressen sollten Sie hingegen zweimal jährlich zur Gartenschere greifen.

Zypressenhecke Rückschnitt
Zypressenhecken werden im Frühjahr oder im Spätsommer geschnitten

Die beste Zeit zum Schneiden von Zypressenhecken

  • Zeitpunkt Frühjahr und/oder ab August
  • trockener Tag
  • nicht zu sonnig
  • frostfrei

Eine Zypressenhecke sollte mindestens einmal im Jahr geschnitten werden. Entweder schneiden Sie die Hecke im Frühjahr, bevor die Zypressen austreiben, oder nach der Wachstumsphase im August. Damit junge Hecken schneller dicht werden, schneiden Sie sie zweimal im Jahr zurück.

Schneiden Sie die Zypressenhecke an einem Tag, an dem es nicht zu sonnig, aber auch nicht zu nass ist. Bei zu starkem Sonnenschein verbrennen die Schnittstellen, bei Nässe können sie faulen.

Außerdem muss der Tag frostfrei sein.

So schneiden Sie die Hecke aus Zypressen richtig

Zypressen werden grundsätzlich von oben nach unten geschnitten. Anderenfalls biegen sich die Zweige von der Schere weg und die Hecke wird nicht gerade.

Falls Sie die Hecke in eine bestimmte Form schneiden möchten, spannen Sie Drähte oder fertigen Sie Schablonen an, an denen Sie entlangschneiden können. Das gilt auch für die Krone der Hecke.

Kürzen der Zypressenhecke

Zypressenhecken werden meist zwischen zwei und vier Meter hoch gehalten. Selbst wenn die Hecke die gewünschte Höhe noch nicht erreicht hat, sollten Sie sie einmal jährlich oben kappen. Dadurch wachsen die Zypressen dichter und die Bäume kräftigen sich.

Schneiden Sie oben ein Drittel des jährlichen Wachstums zurück, das sind je nach Art 30 bis 70 Zentimeter. Die Schnittstellen sind schon nach kurzer Zeit nicht mehr sichtbar.

Sauberes Werkzeug und Handschuhe verwenden

Reinigen Sie die Schneidgeräte vor dem Schneiden gründlich, damit Sie keine Krankheiten auf die Hecke übertragen.

Tragen Sie grundsätzlich Handschuhe, wenn Sie die Schnittstellen der Zypressen berühren. Zypressen sind giftig. Der Pflanzensaft kann bei empfindlichen Menschen Hautreizungen auslösen.

Tipps

Zypressen sind gut schnittverträglich. Deswegen eignen sie sich auch gut zur Zucht als Bonsai. Allerdings sollten Sie niemals ins Altholz schneiden, da der Baum an der Stelle nicht mehr austreibt.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.