Zuckermais anbauen: Von der Aussaat bis zur Ernte

Unter den zahlreichen Sorten auf dem Markt, findet sich nach langem Hin-und-Her-Überlegen bestimmt das passende Exemplar. Damit der Anbau von Ihrem auserwählten Zuckermais auch erfolgreich wird, ist einiges zu beachten.

Zuckermais pflanzen
Zuckermais kann ab Ende März im Haus vorgezogen werden
Nächster Artikel Diese Eigenheiten haben die Samen vom Zuckermais!

Wo und worin wächst der Zuckermais am besten?

Ein idealer Standort findet sich in einer sonnig-warmen und windgeschützten Lage. Das Substrat, in das der Zuckermais gepflanzt wird, sollte vor dem Pflanzen tiefgründig aufgelockert, mit Kalk und einem organischen Dünger wie Kompost oder Stallmist angereichert werden. Bedeutsam sind folgende Merkmale:

  • pH-Wert zwischen 5,5 und 7 (leicht sauer bis neutral)
  • hoher Nährstoffgehalt
  • tiefgründig
  • kalkhaltig
  • gut feucht zu halten

Wann werden die Samen gesät?

Die Samen können ab Ende März/Anfang April bis spätestens Anfang Mai Zuhause in Töpfen vorgezogen werden. Vor der Aussaat ist es ratsam, sie einige Stunden lang in Wasser quellen zu lassen. Die Direktsaat erfolgt nicht vor Mitte Mai, da Zuckermais kälteempfindlich ist.

Welche Pflanznachbarn eignen sich?

Der Zuckermais kann problemlos mit flachwurzelnden Gemüsearten kultiviert werden. Bekannt ist auch eine Mischkultur mit Stangenbohnen und Kürbissen. Gute Pflanznachbarn sind unter anderen:

  • Erbsen
  • Bohnen
  • Gurken
  • Kürbisse
  • Melonen
  • Zucchinis
  • Salate
  • Kartoffeln
  • Sonnenblumen
  • Dill

Welcher Abstand zwischen den Reihen und den Pflanzen ist notwendig?

Damit die einzelnen Pflanzen sich nicht gegenseitig behindern und dennoch gut bestäuben können, ist eine Pflanzung in Blöcken oder Doppelreihen zu empfehlen. Ein Reihenabstand von 60 bis 80 cm ist ideal zum späteren Hindurchgehen und Beschauen. Von Pflanze zu Pflanze in der Reihen genügt ein Abstand zwischen 30 und 40 cm.

Wann wird der Zuckermais geerntet?

Circa drei Wochen nach der Blütezeit ist der Zuckermais erntereif. Grundsätzlich ist die Reife der Kolben abhängig von der Sorte. Doch auch die vorgesehene Verwendung (Samengewinnung oder Verzehr) entscheidet. Manche Sorten reifen Ende Juli, wohingegen andere Sorten erst Mitte August essreif sind.

Tipps

Zuckermais lässt sich leicht vermehren, indem Sie einen Kolben an der Pflanze belassen und warten bis dieser vollreif ist und zu trocknen beginnt. Das gelingt jedoch nur mit samenfesten Sorten wie ‚Damaun‘ und ‚Golden Bantam‘.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.