Gallmilben an Yucca leicht mit Mehltau zu verwechseln

Wie jede andere (Zimmer-)Pflanze wird auch die beliebte Yucca - die oft fälschlicherweise unter dem Begriff Yucca-"Palme" im Handel erhältlich ist - gelegentlich von Schädlingen heimgesucht. Dabei finden sich nicht nur Spinnmilben und diverse Pflanzenläuse, auch so genannte Gallmilben finden Palmlilien sehr anziehend. Ein Befall mit diesen winzigen Schädlingen ist schwer zu erkennen, denn die Tiere bilden auf Yuccas keine Gallen aus.

Yucca Schädlinge
Von chemischen Schädlingsbekämpfungsmitteln ist abzuraten

Gallmilben erkennen

Stattdessen ähnelt das Schadbild sehr stark einem Befall mit Mehltau. Blätter und Triebe sind mit einer weißlichen Schicht überzogen, so dass so mancher Pflanzenfreund zunächst an eine Pilzerkrankung denkt und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreift – die natürlich nicht fruchten, schließlich handelt es sich um Schädlinge. Gallmilben sind winzig und auf vielerlei Pflanzen zu finden, vor allem auf Gehölzen. Typisch ist die Ausbildung der so genannten Gallen, die jedoch auf Yuccas völlig fehlen.

Lesen Sie auch

Gallmilben erfolgreich bekämpfen

Ein Gallmilbenbefall führt zu Deformationen und Blattverfärbungen an der betreffenden Pflanze, wobei die Schäden meist hauptsächlich optischer Natur sind und wenig nachteilige Auswirkungen auf die Wirtspflanze haben – es sei denn, infolge des Milbenbefalls gesellt sich noch ein Pilz hinzu. Diese finden in den zahlreichen winzigen Einstichen in den Blättern der Yucca willkommene Eintrittspforten. Gallmilben lassen sich, sofern sie rechtzeitig erkannt werden, sehr gut mit Pflanzenschutzmitteln auf Rapsöl- oder Schwefelbasis bekämpfen. Allerdings gilt es schnell zu handeln, um die Schäden nicht allzu groß werden zu lassen. Wer auf Nummer sicher gehen möchte: Schwefelhaltige Pflanzenschutzmittel helfen in der Regel auch gegen Mehltau.

Oft hilft nur ein radikaler Rückschnitt

Gallmilben sind schwer zu erkennen und haben daher oft schon schwere Schäden an den Blättern der Yucca hinterlassen. Diese sehen optisch unschön aus, werden sich aber, einmal befallen, nicht mehr regenerieren. In einem solchen Fall hilft nur noch ein Rückschnitt, selbst wenn er radikal ausfallen muss. Glücklicherweise vertragen Yuccas eine solche Maßnahme meist sehr gut und treiben selbst dann wieder aus, wenn Sie lediglich einen Teil des Stammes stehen gelassen haben.

Tipps

Sollten Sie die befallene Yucca zurückschneiden wollen, so tragen Sie auf größere Schnittflächen ein Baumharz auf. Kleinere lassen sich dagegen mit Zimt- oder Holzkohlepulver bestreuen und so desinfizieren.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.