Weißer Belag auf der Yucca-Palme: Pilz oder Schädling?

Wird die Yucca oder auch Palmlilie pfleglich behandelt, sind Krankheiten oder auch Schädlinge sehr selten. Steht die beliebte Zimmerpflanze an einen hellen und warmen Platz - möglichst direkt vor einem Fenster - wird nicht allzu oft gegossen und gelegentlich gedüngt, wird sie schnell wachsen und kräftige, grüne Blätter ausbilden. Ein weißer, abwischbarer Belag ist oft auf Gallmilben zurückzuführen, aber auch Pflanzenläuse oder Mehltau kommen als Verursacher in Frage.

Palmlilie weißer Belag
Teebaumöl hilft gegen Woll- und Schmierläuse

Gallmilben stecken oft hinter weißem Belag

Die Ursache für einen mehlig-weißen und abwischbaren Belag ist im Falle der Yucca nur selten der Echte Mehltau, ein Pilz, der ansonsten bei vielen in Haus und Garten kultivierten Pflanzen nicht selten vorkommt. Entdecken Sie dieses Schadbild an Ihrer Yucca, so sollten Sie zuerst an Gallmilben denken – winzig kleine Tierchen, die mit bloßem Auge nicht zu entdecken sind. Gegen Gallmilben helfen – ebenso übrigens wie gegen den Echten Mehltau – Pflanzenschutzmittel auf der Basis von Schwefel oder Rapsöl.

Woll- und Schmierläuse

Ein weißer Belag ist jedoch nicht nur auf Gallmilben, sondern manchmal auch auf Pflanzenläuse wie Woll- oder Schmierläuse zurückzuführen. Im Gegensatz zu den Gallmilben verursachen Läuse durch ihre süßen Ausscheidungen klebrige Blätter, wobei auch der Boden rund um die betroffene Pflanze kleben kann. Die hartnäckigen Tierchen lassen sich am besten mit Teebaumöl bekämpfen: Mischen Sie 10 Tropfen Teebaumöl mit einem Liter Wasser und waschen Sie die Blätter regelmäßig damit ab. Bei einem starken Befall hilft allerdings nur noch, die entsprechenden Blätter zu entfernen und mit dem Hausmüll zu entsorgen.

Echter Mehltau ist an Yucca eher selten

An einer Yucca ist der Echte Mehltau (nicht zu verwechseln mit dem Falschen Mehltau, dessen weißlicher Belag sich nicht abwischen lässt) zwar selten, kommt aber gelegentlich doch einmal vor. Ursache ist ein zu trockener und / oder zu warmer Standort, weshalb Sie die Yucca während der Wintermonate niemals direkt neben einer Heizung stellen sollten und Sie im Sommer am besten nach draußen stellen. Entfernen Sie befallene Blätter und besprühen Sie die Pflanze mit Schachtelhalmtee bzw. einer Teebaumöl-Wasser-Mischung.

Tipps

Der Falsche Mehltau zeigt sich ebenfalls durch einen weißen Belag, entwickelt sich aber nur an zu feuchten und zu kühlen Standorten. Auch hier hilft Schachtelhalm- oder Rainfarntee sowie das großzügige Entfernen befallener Teile.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.