Die optimale Pflege von Wicken

Wicken blühen in einer unglaublichen Farbenpracht, die von zartem Lila über dunkles Rot, cremiges Weiß bis hin zu knallrot reicht. Bei richtige Pflege öffnet die Wicke während der Sommermonate unermüdlich neue Blüten, deren wundervoller Duft zart durch den Garten weht.

Wicken gießen
Wicken sind sehr durstige Kletterpflanzen
Früher Artikel Wicken pflanzen – so wird es gemacht Nächster Artikel Wann blühen Wicken?

Gießen

Wicken reagieren recht empfindlich auf Trockenheit, denn die Pflanze verdunstet aufgrund der großen Blattmasse viel Feuchtigkeit. Gießen Sie deshalb an heißen Tagen ausreichend, damit die kletterfreudigen Pflanzen optimal gedeihen.

Lesen Sie auch

Düngen

Die Blüten- und Blattbildung verlangt den Wicken viel ab. Düngen Sie aus diesem Grund jede Woche mit einem speziellen Düngemittel für Blühpflanzen.

Wicken schneiden

Entfernen Sie regelmäßig alle verwelkten Pflanzenteile. Auch Abgeblühtes sollte mindestens wöchentlich ausgeputzt werden. Die Wicke steckt so die Kraft nicht in die Samenbildung, sondern treibt unermüdlich neue Blüten. Bei Bedarf können Sie auch einen Formschnitt vornehmen und eine Wicke, die allzu hoch hinaus will, schneiden.

Stauden-Wicken, die eigentlich zur Familie der Platterbsen gehören, werden im zeitigen Frühjahr oder Herbst bodennah gekappt.

  • Pflanzenkrankheiten und Schädlinge

Wicken sind relativ robust und werden nur selten von nachfolgenden Krankheiten oder Schädlingen befalle:.

  • Blattläuse: Diese lassen sich gut mit Brennnessel-Sud und anderen ökologischen Maßnahmen bekämpfen.
  • Mehltau: Vorbeugend mit Pflanzenstärkungsmitteln behandeln. Entfernen Sie alle stark befallenen Triebe.
  • Wurzelfäule: Diese droht bei Staunässe, die durch stark verdichtete Böden gefördert wird. Sorgen Sie bereits vor der Pflanzung für eine natürliche Auflockerung der Erde oder bringen Sie eine Dränageschicht aus Kies und grobem Sand in das Pflanzloch ein.

Überwinterung

Einjährige Duft-Wicken gehen im Herbst ein und werden im nächsten Frühjahr neu angesät oder eingesetzt. Die mehrjährigen Stauden-Wicken sind winterhart und benötigen nur in sehr rauen Regionen einen speziellen Winterschutz.

Tipps

Mulchen Sie Wicken regelmäßig mit Rasenschnitt, Laub oder Rindenmulch. Hervorragend geeignet sind auch die verwelkten Pflanzenteile der Vicia, denn sie versorgen die hungrige Pflanze mit zusätzlichen Nährstoffen.

Text: Sabine Kerschbaumer

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.