Lässt sich ein Weihnachtsstern als Bonsai ziehen?

Wie alle Sträucher, die im Laufe der Zeit verholzen, kann auch ein Weihnachtsstern als Bonsai gezogen werden. Dafür wird allerdings eine Pflanze benötigt, die schon älter ist und deren Triebe unten ausgehärtet sind. Pflanzen aus dem Supermarkt sind nicht geeignet, weil sie meist zu jung sind.

Bonsai Weihnachtsstern
Den Weihnachtsstern zum Bonsai zu erziehen ist eine echte Herausforderung

Weihnachtsstern als Bonsai züchten

Einen Weihnachtsstern als Bonsai zu züchten, ist recht aufwendig. Der Strauch benötigt sehr viel Pflege und nimmt jeden Pflegefehler übel.

Für Bonsai-Fans ist es allerdings eine Herausforderung, die leider nicht immer funktioniert.

Voraussetzung ist ein Weihnachtsstern, der schon mehrere Jahre gezogen wurde. Nur dieser ist ausreichend verholzt, um ihn zu schneiden.

Weihnachtsstern richtig schneiden

Einen Weihnachtsstern, den Sie als Bonsai züchten möchten, schneiden Sie nach der Blütezeit zurück, sodass nur noch wenige Triebe übrigbleiben.

In bestimmte Formen lässt sich ein Weihnachtsstern nicht bringen. Die Triebe sind zu empfindlich, um sie zu drahten. Der Bonsai zeigt sich lediglich in kompakter, kleiner Form, bei der die Blätter aus den verholzten Trieben herauswachsen.

Tragen Sie beim Schneiden Handschuhe, da der austretende Milchsaft giftig ist. Er kann bei Hautkontakt Entzündungen auslösen.

Der richtige Standort

Der Weihnachtsstern als Bonsai möchte hell und warm, aber nicht zu sonnig stehen. Frost vertragen Weihnachtssterne nicht, sodass sie nur im Sommer auf Balkon oder Terrasse bleiben dürfen.

Pflege des Weihnachtsstern-Bonsais

  • Spärlich gießen
  • regelmäßig düngen
  • nach der Blüte umtopfen
  • Wurzeln beschneiden
  • regelmäßiger Rückschnitt
  • kein Blattschnitt

Die Pflege eines Weihnachtsstern-Bonsais ist aufwendig. Er darf auf keinen Fall zu häufig gegossen werden, damit keine Staunässe entstehen kann. Steht er zu feucht, werden die Blätter gelb und fallen ab.

Düngen erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Geeignet sind spezielle Bonsai-Dünger, die während der Wachstumsphase viel Kali und vor der Blütezeit viel Phosphor enthalten sollten.

Der Bonsai wird nach der Blüte umgetopft. Dabei werden die Wurzeln gekürzt, damit die Pflanze kompakt wird und klein bleibt.

Tipps

Damit der Weihnachtsstern-Bonsai zur gewünschten Zeit wieder rote, gelbe, weiße oder panaschierte Hochblätter entwickelt, muss er mehrere Wochen dunkel stehen. Entweder stellen Sie ihn ganz dunkel oder simulieren die Dunkelheit durch eine Papiertüte.

Text: Sigrid Hestermann
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.