walnussbaum-pfropfen
Ist der Walnussbaum mindestens ein Jahr alt, kann er veredelt werden

Walnussbaum pfropfen – Tipps zur Umsetzung

Das Pfropfen des Walnussbaums bringt mehrere Vorteile: eine frühere erste und qualitativ bessere Ernte und eine optimierte Resistenz gegenüber Schädlingen und Krankheiten. Gut, dass es auch einfache Methoden des Pfropfens gibt, an die sich Laien heranwagen können. Wir stellen Ihnen eine Möglichkeit vor: die Hausveredelung.

Schritt für Schritt den Walnussbaum pfropfen

Vorab der Hinweis, dass der Dezember der beste Monat ist, um die Walnuss zu pfropfen (allerdings nur, wenn kein Bodenfrost vorhanden ist). Beachten Sie darüber hinaus, dass der Baum ein bis zwei Jahre alt sein muss (aus einer Nuss gezogen), ehe Sie ihn veredeln können.

Vorbereitungsphase

  1. Graben Sie die Jungpflanze mitsamt ihrer Wurzel aus dem Boden aus.
  2. Kürzen Sie den Sämling auf eine Länge von circa 15 Zentimetern.
  3. Entfernen Sie die Seitentriebe.
  4. Pflanzen Sie den präparierten Sämling in einen Topf, der mit Erde gefüllt ist.
  5. Stülpen Sie eine durchsichtige Plastiktüte über die Pflanze. Auf diese Weise entstehen Feuchtigkeit und Wärme, was eine rasche Knospenbildung begünstigt.
  6. Platzieren Sie den Topf in einem hellen Raum (Temperatur: circa 20 Grad Celsius).
  7. Halten Sie die Erde konstant feucht.
  8. Nach zwei bis vier Wochen gehen erste Knospen auf. Dann ist die Walnuss reif für die eigentliche Veredelung.

Veredelung

  1. Sägen Sie von Ihrem Sämling einen Edelreiser ab. Bei diesem Edelreiser handelt es sich um einen etwa 50 Zentimeter langen Trieb aus der Krone, der im Vorjahr gewachsen ist.
  2. Finden Sie an der Pflanze eine Stelle, die der Dicke des Edelreisers entspricht.
  3. Schneiden Sie den Trieb an dieser Stelle schräg (30-Grad-Winkel) an. Achten Sie darauf, dass eine Schnittnarbe von etwa fünf bis sieben Zentimetern entsteht.
  4. Kürzen Sie den Edelreiser auf eine Länge von zehn Zentimetern. Wichtig: Dabei müssen Sie ihn ebenfalls im 30-Grad-Winkel anschneiden.
  5. Legen Sie die beiden Schnittnarben direkt übereinander.
  6. Stabilisieren Sie die “Vermählten” mit einem Gummiband oder einem Strick.
  7. Dichten Sie die Verbindung ab. Dazu verwenden Sie warmes Flüssigwachs.
  8. Platzieren Sie den gepfropften Sämling wiederum an einem hellen, warmen Ort in der Wohnung.
  9. Kontrollieren Sie die Pflanze regelmäßig. Schneiden Sie potenzielle Austriebe unterhalb der Veredelungsstelle sofort ab.
  10. Entfernen Sie nach zwei bis drei Monaten die Plastiktüte (wenn erste Blätter sprießen).

Endphase

  1. Stellen Sie den Topf bis Mitte März ins Gewächshaus oder (wenn keines vorhanden ist) stattdessen an einen halbschattigen Platz im Garten. Im Falle der zweiten Varriante muss der Sämling nachts jedoch immer ins Haus (Frostschutz).
  2. Sobald kein Bodenfrost mehr zu befürchten ist, dürfen Sie die gepfropfte Walnuss im Garten auspflanzen.
Text: Gartenjournal.net Artikelbild: Sergii Kuchugurnyi/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 3
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4