Walnuss

Walnussbaum veredeln: Wie gelingt es optimal?

Artikel zitieren

Die Veredelung von Walnussbäumen ermöglicht die Kombination ertragreicher Sorten mit robusten Unterlagen. Dieser Artikel stellt gängige Veredelungsmethoden wie Plattenokulation und Kopulation sowie die Stubenveredelung vor und gibt Tipps zur Nachsorge.

walnussbaum-veredeln
Die Veredelung erfolgt im Alter von 2 Jahren

Methoden zur Walnussbaumveredelung

Es gibt verschiedene Methoden, um einen Walnussbaum zu veredeln. Die gebräuchlichsten Methoden sind die Plattenokulation und die Kopulation.

Lesen Sie auch

Plattenokulation

Die Plattenokulation ist eine der gängigsten Methoden und hat eine hohe Erfolgsquote. Die beste Zeit dafür ist im Juli, wenn sich die Rinde gut lösen lässt. Benötigt werden:

  • Ein Edelreis mit gut entwickelter Knospe
  • Eine dreijährige Unterlage, gut eingewurzelt
  • Ein scharfes Messer
  • Frischhaltefolie
  • Veredelungsgummi

Anleitung:

  1. Ein quadratisches Rindenstück von etwa 1 cm Höhe und Breite aus dem Edelreis schneiden und vorsichtig mit dem Messerrücken vom Holzkörper lösen.
  2. Das Rindenstück auf ein Stück Frischhaltefolie legen, die Rinde aus der Unterlage entsprechend ausschneiden und die Folie entfernen.
  3. Das Rindenstück des Edelreises in die Öffnung der Unterlage einsetzen.
  4. Mit Veredelungsgummi die Veredlungsstelle fixieren, die Knospe muss dabei frei bleiben.

Kopulation

Die Kopulation ist eine anspruchsvollere Technik und wird im Frühjahr durchgeführt, wenn die Bäume zu treiben beginnen. Benötigt werden:

  • Ein Edelreis mit gut entwickelter Knospe
  • Eine dreijährige Unterlage, gut eingewurzelt
  • Ein scharfes Messer
  • Veredelungsgummi

Anleitung:

  1. Edelreis und Unterlage schräg anschneiden, die Schnittstellen sollten etwa 3 cm lang sein.
  2. Die Schnittstellen aufeinanderlegen und mit Veredelungsgummi fixieren, sicherstellen, dass die Knospe des Edelreises nach oben zeigt.

Stubenveredelung

Die Stubenveredelung ist besonders für Anfänger geeignet und wird im Winter durchgeführt. Benötigt werden:

  • Ein Edelreis mit einer gut entwickelten Knospe
  • Eine dreijährige Unterlage, gut eingewurzelt
  • Ein Topf mit Anzuchterde
  • Eine Plastiktüte
  • Ein scharfes Messer
  • Veredelungsband und Baumwachs

Anleitung:

  1. Die Unterlage im Dezember ausgraben, den Trieb auf 10-15 cm einkürzen und in einen Topf mit Anzuchterde pflanzen. Eine Plastiktüte darüber stülpen und den Topf an einen warmen Ort stellen.
  2. Nach etwa 3 Wochen Knospenbildung die Edelreis und Unterlage schräg anschneiden.
  3. Schnittstellen aufeinanderlegen und mit Veredelungsband fixieren. Anschließend Baumwachs auftragen.
  4. Den Topf wieder an einen warmen Ort stellen und die Plastiktüte darüber stülpen.
  5. Plastiktüte entfernen, wenn die Knospen des Edelreises treiben.
  6. Im Mai die veredelte Pflanze ins Freiland setzen.

Nachsorge

Nach der Veredelung ist eine sorgfältige Pflege entscheidend:

  • Regelmäßig gießen, besonders während Trockenperioden.
  • Schutz vor Frost durch Weißanstrich oder Schilfmanschetten.
  • Im Frühjahr mit Kompost oder Hornmehl düngen.
  • Austriebe unterhalb der Veredelungsstelle entfernen.
  • Edeltrieb mit einer Wuchshilfe aufrechtziehen.

Diese Maßnahmen unterstützen die optimale Entwicklung des Edelreises.

Bilder: Sergii Kuchugurnyi / Shutterstock