walnussbaum-selbst-ziehen-im-topf
Walnüsse können gut im Topf angezogen werden

Walnussbaum selbst im Topf ziehen – so geht’s

Es ist nicht schwierig, einen Walnussbaum selbst im Topf zu ziehen. Alles, was Sie dafür brauchen, sind frische Walnüsse gepaart mit einer Portion Glück. Zudem sollten Sie von Anfang an sicherstellen, dass Sie in Ihrem Garten genügend Platz für einen gigantischen Walnussbaum haben, denn die Pflanze wird mit den Jahren sehr groß. Erfahren Sie, wie einfach es ist, eine Walnuss zum Wachsen und Gedeihen zu bringen!

Die Anzucht im Topf Schritt für Schritt erklärt

  1. Für einen starken Sämling benötigen Sie fünf bis sechs frische Walnüsse (nicht aus dem Supermarkt!).
  2. Entfernen Sie die grüne Schale.
  3. Machen Sie den Schwimmtest, um taube Nüsse auszusortieren (gesunde Nüsse sinken auf den Boden, untaugliche schwimmen oben).
  4. Nehmen Sie einen Blumentopf zur Hand und befüllen ihn mit feuchtem Laub.
  5. Legen Sie die Nüsse auf das Laub.
  6. Geben Sie etwas Gartenerde auf die Nüsse.
  7. Umschließen Sie den Topf fest mit Maschendraht (hält Nager fern).
  8. Graben Sie den Topf in Ihrem Garten in die Erde ein (Schutz vor Frostschäden).
  9. Zwischen Ende März und Anfang April öffnen sich die Schalen. In der Folge kommen Wurzel und Trieb zum Vorschein.
  10. Pflanzen Sie die Walnüsse in einen frischen Blumentopf mit Gartenerde um. Setzen Sie die Nüsse nun aber oberflächennah ein.
  11. Stellen Sie den Topf bis nach den Eisheiligen an einen hellen, kühlen Standort, um die Walnusssamen vor Frost zu schützen. Temperaturen von zwei bis zehn Grad sind ideal.
  12. Halten Sie die Topferde leicht feucht.
  13. Setzen Sie die Keimlinge nach den darauffolgenden Eisheiligen an Ihren gewünschten Platz im Garten.
  14. Gießen Sie die Keimlinge in den ersten Wochen nach dieser Maßnahme regelmäßig, vor allem an warmen, trockenen Tagen.
  15. Im ersten Jahr wachsen die Pflanzen etwa 25 bis 30 Zentimeter in die Höhe.
  16. Bestimmen Sie aus den Sämlingen die zwei oder drei stärksten Pflänzchen. Alle anderen ziehen Sie vorsichtig aus der Erde.
  17. Im nächsten Frühjahr wählen Sie den schönsten Walnusszögling aus. Die schwächeren Pflanzen schneiden Sie unterhalb des Wurzelhalses (im Boden) ab. So verhindern Sie das Weiterwachsen dieser Exemplare. Achtung: Hier nicht mehr ziehen, um die Wurzeln des auserkorenen Zöglings nicht zu beschädigen.
  18. Im dritten oder vierten Standjahr wird es dann Zeit für den ersten Schnitt.

Tipps

Um das Wachstum zu beschleunigen und rascher die erste Ernte davonzutragen, ist eine Veredelung sinnvoll.

Text: Gartenjournal.net Artikelbild: Olga Kuzyk/Shutterstock

Beiträge aus dem Forum

  1. riji
    kirschbaum
    riji
    Obstbäume & Obstgehölze
    Anrworten: 1
  2. Andreas
    Kirschbaum
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 4
  3. Andreas
    Herbst
    Andreas
    Gartenverein
    Anrworten: 3