Die Blüte von Vergissmeinnicht ist fast immer blau

Im Garten gezogenes Vergissmeinnicht trägt fast immer die hell- bis mittelblauen Blüten, die für die Art charakteristisch sind. Mittlerweile gibt es auch einige Züchtungen mit andersfarbigen Blüten.

Vergissmeinnicht blüht
Vergissmeinnicht blüht von Natur aus blau

Blaue Blüten mit schwachem Duft

  • Fünf Kelchblätter
  • glocken- oder tropfenförmig
  • Blüten sind zwitterig, also selbstbefruchtend
  • gelegentlich kommen rein weibliche Blüten vor

Die Größe der Blüte hängt von der Art ab. Die meisten Blüten von wildwachsenden Sorten sind sehr klein. Die Blüten von Zuchtformen können dagegen bis zu einem Zentimeter im Durchmesser sein.

Züchtungen mit andersfarbigen Blüten

In der Natur kommt eine Vergissmeinnichtart vor, die andersfarbige Blüten trägt, das Bunte Vergissmeinnicht. Es steht unter Naturschutz.

Blüht das Vergissmeinnicht im Garten zunächst rosa, liegt das an zu saurem Pflanzensaft.

Mittlerweile sind einige Züchtungen mit weißen, rosa und gelben Blüten auf dem Markt.

Tipps

Wann das Vergissmeinnicht blüht, richtet sich nach der Art. Die meisten im Garten gepflanzten Sorten haben ihre Blütezeit von April bis Juni.

Text: Sigrid Hestermann

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.