Sind Veilchen winterhart oder muss man sie schützen?

Viola - diesen Namen tragen die Exemplare, die der Pflanzenfamilie der Veilchengewächse angehören. Sie überraschen mit ihrer langen Blütezeit, ihren Blütenfarben, ihrem Duft, ihrer Heilwirkung und mehr. Doch sind Veilchen hierzulande winterhart oder brauchen sie einen Schutz vor Frost?

Viola winterhart
Schützen Sie weniger winterharte Veilchen wie Stiefmütterchen mit einer Schicht Mulch vor der Kälte

Der Großteil ist winterhart

Die meisten Veilchen, die auf der Welt existieren sind winterhart. Manche Hybridformen kommen sogar locker mit Temperaturen bis -15 °C zurecht. Lediglich die Veilchen, die aus exotischen Gefilden stammen, überstehen die Winterzeit hierzulande nicht unbeschadet.

Ob langanhaltender Schnee oder Dauerfrost – die im Handel erhältlichen Veilchen wie das Duftveilchen und das Hornveilchen brauchen gewöhnlich keinen Winterschutz. Ihre Wurzeln überdauern im Boden. Viele Arten besitzen sogar wintergrüne bis immergrüne Blätter, die den ganzen Winter über zu sehen sind.

Stiefmütterchen sind die Sensibelchen

Neben anderen exotischen Veilchen gilt das Stiefmütterchen (auch eine Veilchenart) als das Sensibelchen. Es verträgt starken Frost weniger gut. Daher sollten Sie diese Pflanze, falls Sie sie ins Freiland gepflanzt haben, den Winter über lieber schützen.

Empfindliche Veilchen im Winter schützen

Empfindliche Veilchen wie das beispielsweise Stiefmütterchen können im Freiland in Form von folgenden isolierenden/wärmenden Materialien vom Herbst bis zum Frühjahr geschützt werden:

  • Reisig
  • Tannen- und Fichtenzweige
  • Laub
  • Moos
  • Vlies

Die Schutzschicht sollte bereits über die empfindlichen Pflanzen gelegt werden, bevor der erste Frost im Herbst einsetzt. Weitere Maßnahmen erübrigen sich. Ab April/Mai kann der Winterschutz wieder entfernt werden.

Manche empfindliche Exemplare, die in den Garten gepflanzt wurden, können und sollten vorsichtshalber Zuhause überwintert werden. Dort eignen sich helle und mäßig warme bis kühle Plätze am besten. Zuvor werden sie ausgegraben und dann in einen Topf gesetzt. Vergessen Sie das Gießen nicht!

Veilchensamen brauchen den Winter um zu keimen

Wussten Sie es? Wenn Sie Veilchen säen wollen, sollten Sie das nicht im warmen Wohnzimmer vollziehen. Veilchensamen sind Kaltkeimer. Sie brauchen die Kälte im Winter, um zum Keimen angeregt zu werden. Im Frühling fangen sie an zu keimen und blühen im ersten oder zweiten Jahr.

Tipps & Tricks

Viele Veilchenarten sind so unbeeindruckt von Kälte, dass sie sogar im Winter blühen. Dazu zählen zum Beispiel die Hornveilchen.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.