Wie, wo und wann sollte man Hornveilchen säen?

Die meisten im Handel erhältlichen Hornveilchen sind nicht gut mehrjährig. Mit Glück überdauern sie drei Jahre. Damit nicht ständig neue Pflanzen gekauft werden müssen, kommt das Aussäen der Samen beispielsweise aus eigener Ernte wie gerufen.

Hornveilchen Aussaat
Hornveilchen sind Lichtkeimer und dürfen nach dem Aussäen nicht mit Erde bedeckt werden

Nicht verpassen: Die beste Aussaatzeit

Wer sich zum Vermehren von Hornveilchen in den eigenen 4 Wänden entscheidet, sollte zwischen Januar und März mit der Vorkultur beginnen. Ab Mai werden die jungen Hornveilchen ausgepflanzt. Die Direktsaat kann ganzjährig erfolgen. Doch am besten hat sich der Zeitraum zwischen April und Juli dafür bewährt.

Die Samen selber ernten oder kaufen

Die Samen können Sie überall im Handel erhalten. Doch wenn Sie bereits Hornveilchen haben, lohnt es sich, die Samen selbst zu ernten. Dazu sollten Sie nach der Blüte die Stängel nicht abschneiden. Ernten Sie die Samenkapseln und bewahren Sie diese luftig auf. Wenn sie getrocknet sind, können sie mit den Fingern geöffnet werden und die Saat purzeln heraus.

Die Aussaat Schritt für Schritt

Selbst geerntete Hornveilchensamen sind erst keimfähig, wenn sie vor der Aussaat stratifiziert wurden. Am besten ist es, sie im Sommer ins Freiland zu säen. Dann erhalten sie im Winter ihre Kälteeinwirkung und keimen im Frühjahr.

Folgendes ist bei der Aussaat (nach einer Stratifikation) Zuhause zu beachten:

  • Saatschale oder Töpfe wählen
  • mit herkömmlicher Aussaaterde auffüllen
  • Samen säen, dabei nicht mit Erde bedecken, sondern nur andrücken (Lichtkeimer)
  • Erde befeuchten und das feuchte Milieu halten
  • Keimzeit: 8 Tage bis 4 Wochen
  • beste Keimtemperatur: 15 bis 18 °C

Ideal ist es, wenn die gesäten Samen an einen Schattenplatz kommen. Das verhindert, dass die Erde zu schnell austrocknet. Wenn die Keimblätter zu sehen sind, müssen die Pflanzen an einen hellen Platz kommen. Gegebenenfalls können sie vereinzelt werden, falls notwendig.

Eigenschaften der gesäten Hornveilchen

Als Ergebnis erhält man keine sortenreinen Hornveilchen, die der Mutterpflanze gleich sind. Doch sie überzeugen mit ihrem Blütenreichtum und ihrer Ausdauer. Leider nicht sie jedoch nicht so langlebig wie stecklingsvermehrte Hornveilchen…

Tipps & Tricks

An ihrem Standort säen sich Hornveilchen gern selbst aus und verwildern. Die Aussaat muss also nicht zwingend in die eigenen Hände genommen werden.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.