Veilchen Samen – Merkmale und Aussaat

Veilchen... Ob die violettblauen Duftveilchen, die lavendelfarbenen Waldveilchen, die bunten Hornveilchen oder andere Arten - diese Gewächse sind einfach bezaubernd! Da sie äußerst pflegeleicht sind, lohnt es sich, sie selbst anzupflanzen bzw. über ihre Samen auszusäen.

Viola Samen
Veilchen säen sich selbst aus

Merkmale von Veilchensamen

Die Samen von Veilchen kann man im Fachgeschäft kaufen oder auch selbst ernten. So oder so – folgende Merkmale weisen die Samen verschiedener Veilchenarten auf:

  • rundlich bis eiförmig
  • hell bis dunkel gefärbt
  • glatte Oberfläche
  • enthalten viel Endosperm
  • enthalten einen geraden Embryo mit zwei dicken Keimblättern
  • Kaltkeimer
  • Lichtkeimer

Die Samen befinden sich in den Kapselfrüchten. Diese besitzen drei Klappen, die sich bei Reife öffnen und die Samen preisgeben. Ihre Reife erlangen Veilchenfrüchte je nach Art und Blütezeit zwischen März und Juni.

Wie werden die Samen gesät?

Die Samen können direkt im Freiland oder im sicheren Zuhause beispielsweise in einer Saatschale gesät werden. Die Ergebnisse gelten im Vergleich zu den Ergebnissen anderer Vermehrungsmethoden als widerstandsfähiger und wüchsiger. Der beste Zeitraum für die Aussaat ist zwischen August und März.

Für die Anzucht in einer Saatschale sollten Sie das Gefäß zunächst mit einem nährstoffarmen Substrat füllen. Gekaufte Samen müssen vor der Aussaat nicht stratifiziert werden. Samen aus eigener Ernte sollten für mindestens 2 Wochen einer Temperatur unter 5 °C ausgesetzt worden sein.

Die Samen werden auf der Erde verteilt, angedrückt oder hauchdünn mit Erde bedeckt. Sie werden die folgenden Wochen feucht gehalten. Die Keimzeit beträgt 14 bis 18 Tage bei einer idealen Keimtemperatur von 18 °C. Später können die Pflanzen pikiert und an ihren endgültigen Standort gesetzt werden.

Veilchen neigen zur Selbstaussaat

Wer zu faul ist, die Samen zu säen, muss nicht zwangsläufig auf weitere Exemplare von Veilchen verzichten. Die Samen von Viola werden häufig von Ameisen verbreitet. Sie säen sich auch ohne Ameisen gern selbst aus. Die Ameisen finden die Fruchtkörper, tragen sie umher und bekommen unterwegs oftmals Appetit auf sie. Die Samen lassen sie liegen.

Tipps & Tricks

Wundern Sie sich nicht: Viele Veilchen blühen nach der Aussaat im ersten Jahr sehr spät oder gar nicht (erst im zweiten Jahr). Hier ist Geduld gefragt.

Text: Anika Gütt
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.