Tulpen-Magnolie nicht bei Frostgefahr pflanzen

Magnolien zählen zu den urtümlichsten Gewächsen auf unserem Planeten, waren sie doch vermutlich schon zur Zeit der Dinosaurier weit verbreitet. Insbesondere die Tulpen-Magnolie - eine sehr alte Züchtung - kann dabei sehr imposante Ausmaße annehmen und durchaus zwischen acht und zehn Zentimeter breit werden. Allerdings wächst der Baum nur sehr langsam und am besten dann, wenn Standort- und Wachstumsbedingungen optimal erfüllt werden. Dazu gehört auch die richtige Pflanzzeit.

Tulpenmagnolie wann pflanzen
Der Mai ist ein guter Monat, um eine Tulpenmagnolie zu pflanzen

Ideale Pflanzzeit spätes Frühjahr oder früher Herbst

Von allen Magnolienarten gehört die Tulpenmagnolie zu den frostempfindlichsten. Vor allem ihre Blüte ist durch Spätfröste im Frühjahr stark gefährdet, bei der die zarten, hellrosa Blüten sich braun verfärben und abfallen. Aufgrund dessen sollten junge Tulpenmagnolien bestenfalls nach den Eisheiligen zwischen Mitte und Ende Mai oder aber im zeitigen Herbst gepflanzt werden. Grundsätzlich ist eine frühere Pflanzung zwar schon ab April möglich, dann jedoch sollte der Baum vor Frost geschützt werden.

Tipps

Allgemein ist für Tulpenmagnolien ein leichter Frostschutz in sehr kalten Wintern sowie eine Abdeckung (z. B. mit Gärtnervlies) während der Blütezeit empfehlenswert.

Text: Ines Jachomowski
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.