Tulpen kommunizieren in Farbe – Überblick zum Sinngehalt

Hinter jeder Tulpenfarbe verbirgt sich eine Botschaft an die Adressatin oder den Empfänger. Damit der Sinngehalt von Farben in Tulpensprache kein Buch mit sieben Siegeln bleibt, haben wir die gängigsten Interpretationen hier für Sie zusammengestellt.

Tulpen Bedeutung
Tulpen gibt es in unzähligen verschiedenen Farben

Tulpensprache in Farben – Versuch einer Deutung

Im Gegensatz zu Rosen, geben sich Tulpen in der Blumensprache eher zweideutig. Die Blumen zu überreichen, kann sowohl Ausdruck leidenschaftlicher Liebe sein als auch eine tiefe Enttäuschung kommunizieren. Erst die Kombination mit diesen Farben bringt Licht ins Dunkel:

  • Rot: Tiefgehende, immerwährende Liebe
  • Gelb: Liebevolle Zuneigung und Sympathie
  • Orange: Verbeugung vor faszinierender Ausstrahlung
  • Rosa: Hinweis auf erste, zarte Liebesbande
  • Weiß: Reine, nicht endende Liebe
  • Schwarz: Ungestüme, heißblütige Leidenschaft

Lesen Sie auch

Wenngleich den Züchtern die wahrhaft blaue Tulpe bislang nicht gelang, zielen verschiedene violette und lilafarbene Sorten immerhin in diese Richtung. Um unverbrüchliche Treue zu bekunden, liegen Sie mit dieser Tulpenfarbe genau richtig.

Tulpenfarben stilsicher im Beet arrangieren – so geht’s

Angepflanzt im Beet, verlassen Tulpenfarben die Kommunikationsebene leidenschaftlicher Emotionen im Blumenstrauß. Innerhalb der kreativen Gartengestaltung vermittelt die Wahl der Farben, wie der Gärtner stilistisch tickt. Ein kunterbuntes Arrangement ist einfach zu realisieren, gerät indes schnell in eine billige Richtung. Diesem Manko gehen Sie aus dem Weg, wenn Sie sich für Ton-in-Ton-Kombinationen entscheiden. Lassen Sie sich von den folgenden Vorschlägen inspirieren:

  • Zwei-Farben-Harmonie: rot und rosa, orange und gelb, weiß und cremefarben
  • Kontraste: weiß und schwarz, gelb und purpur, violett und orange, rot und grün
  • Farben im Dreiklang: blau-rot-gelb, weiß-rot-gelb, lachs-creme-hellgelb

Im Beet gehen Tulpenfarben einher mit Assoziationen, die auf das Gesamtbild wirken. Wo überwiegend rote Tulpen gedeihen, dominiert Dynamik, mit einer Tendenz zur Unruhe. Demgegenüber erzeugen gelbe Blumen eine freundliche, gelassene Optik. Mit Pastelltönen, wie Rosa, Hellgelb oder Creme, zieht Romantik ein ins Blumenbeet. Einfarbige Tulpenrabatte kommen einzig auf großen Arealen eindrucksvoll zur Geltung. Ein kleines, unifarbenes Beet gilt als Fingerzeig auf Ideenlosigkeit.

Tipps

Ein Tulpenstrauß verliert innerhalb weniger Tage an Ausdruckskraft, werden die Blumen nicht richtig in die Vase eingestellt. Schneiden Sie jedes Stängelende 0,5 cm schräg ab, bleiben Ihnen die leuchtenden Tulpenfarben für bis zu 10 Tage in ihrer ganzen Pracht erhalten.

Text: Paula Jansen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.