Tränendes Herz – So wählen Sie den optimalen Standort für die exotische Staude aus

Etwas problematisch ist das ansonsten pflegeleichte Tränende Herz lediglich bei der Pflanzung bzw. bei der Auswahl des passenden Standortes. Sofern Sie unsere Tipps jedoch beherzigen, werden Sie an der reichen und ungewöhnlichen Blüte der beliebten Zierstaude bald sehr viel Freude haben.

Tränendes Herz Sonne
Das Tränende Herz mag keine direkte Sonneneinstrahlung
Früher Artikel Vorsicht bei Kindern und Haustieren: Tränendes Herz ist giftig Nächster Artikel Das exotische Tränende Herz in den Garten pflanzen – So klappt es

Hell, aber nicht sonnig

Ursprünglich stammt das exotisch anmutende Gewächs aus Nordostasien, genauer gesagt aus Korea und China. Dort wächst das Tränende Herz wild und in großen Gruppen in den lichten Bergwäldern. Aus diesem Grund braucht die Pflanze auch im heimischen Garten einen zwar hellen, aber möglichst nicht direkt sonnigen Standort – insbesondere jüngere Exemplare vertragen direkte Sonneneinstrahlung nur schlecht und werden deutlich weniger blühen als erwartet. Am besten kommt das Gewächs im Halbschatten unter höheren Stauden oder am Rand von Gehölzpflanzungen zur Geltung.

Ansprüche an die Bodenbeschaffenheit

Ideal ist ein Gartenboden, der locker-humos und vor allem nicht zu trocken ist. Insbesondere in der Blütezeit sollte der Wurzelballen nicht austrocknen, da sich anderenfalls die aparten Blüten nicht richtig ausbilden können. Allerdings gilt, wie bei vielen anderen Pflanzen, auch beim Tränenden Herz: Feucht sollte der Boden sein, aber auch durchlässig. Staunässe ist tödlich für das Gewächs, denn dann fangen die Wurzeln an zu faulen und die Pflanze geht in der Folge ein.

Tipps

Grundsätzlich bevorzugt das Tränende Herz zwar einen eher kalkarmen Boden, bildet jedoch mehr und schönere Blüten aus, wenn Sie es zu Beginn der Blütezeit mit einem kalkhaltigen Dünger versorgen. Zudem sorgt ein leichter (!) Kalkgehalt im Boden dafür, dass Feuchtigkeit besser gespeichert wird.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.