Tränendes Herz

Tränendes Herz vermehren: Teilung, Stecklinge & Aussaat

Artikel zitieren

Das Tränende Herz, mit seinen anmutigen, herzförmigen Blüten, lässt sich auf verschiedene Weisen vermehren. Dieser Artikel bietet eine umfassende Anleitung zur Teilung, Stecklingsvermehrung und Aussaat, damit Sie die Schönheit dieser Pflanze in Ihrem Garten vervielfachen können.

Tränendes Herz Vermehrung
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Tränende Herz zu vermehren

Vermehrung durch Teilung

Die Teilung des Wurzelballens eignet sich besonders für ältere, gut etablierte Tränenden Herzen. Diese Methode verjüngt die Mutterpflanze und ermöglicht gleichzeitig eine zuverlässige Vermehrung. Dabei wird der Wurzelballen vorsichtig ausgegraben und in mehrere Teilstücke zerlegt. Jedes Teilstück sollte ausreichend Wurzeln und Triebe besitzen, um sich zu einer eigenständigen Pflanze zu entwickeln.

Lesen Sie auch

So gelingt Ihnen die Teilung Schritt für Schritt:

  1. Wählen Sie für die Teilung den frühen Frühling als idealen Zeitpunkt.
  2. Graben Sie die Mutterpflanze behutsam aus und legen Sie den Wurzelballen frei.
  3. Teilen Sie den Wurzelballen mit einem Spaten oder einem scharfen Messer in zwei oder mehr Abschnitte. Jeder Abschnitt sollte mindestens einen Trieb aufweisen.
  4. Pflanzen Sie die geteilten Abschnitte umgehend an ihren neuen Standorten ein, um ein Austrocknen der Wurzeln zu vermeiden.
  5. Gießen Sie die neu eingepflanzten Teilstücke gründlich, damit sie gut anwachsen können.

Durch die Teilung vermehren Sie nicht nur die Anzahl Ihrer Pflanzen, sondern fördern auch deren Gesundheit und Vitalität. Die Mutterpflanze wird entlastet und kann neue Kraft schöpfen.

Vermehrung durch Stecklinge

Stecklinge bieten eine einfache und praktische Möglichkeit, Ihre Tränenden Herzen zu vermehren. Der ideale Zeitpunkt für diese Methode liegt direkt nach der Blütezeit.

Bewurzelung der Stecklinge

Um Stecklinge erfolgreich zu bewurzeln, befolgen Sie diese Schritte:

  1. Schneiden Sie direkt nach der Blütezeit etwa 15 Zentimeter lange Triebe ab.
  2. Stellen Sie die Stecklinge in ein Wasserglas und platzieren Sie sie an einem hellen Standort. In dieser Umgebung bilden sich innerhalb von zwei bis drei Wochen Wurzeln.
  3. Sobald sich ausreichend Wurzeln gebildet haben, pflanzen Sie die bewurzelten Stecklinge in Töpfe mit humusreicher Anzuchterde um.
  4. Bevor der erste Frost einsetzt, sollten die jungen Pflanzen ins Freiland umziehen. Schützen Sie sie über den Winter beispielsweise mit einer Abdeckung aus Stroh oder Reisig. Alternativ können Sie die Pflanzen in einem hellen und kühlen Raum überwintern.
  5. Im folgenden Frühjahr nach der Auspflanzung ist ein sorgfältiger Frostschutz unerlässlich, um die empfindlichen neuen Triebe des Tränenden Herzens zu schützen.

Vermehrung durch Aussaat

Die Aussaat ist eine bewährte Methode, um Tränendes Herz in Ihrem Garten zu vermehren. Als Kaltkeimer benötigen die Samen eine spezielle Vorbereitung, um erfolgreich zu keimen.

Sammeln und Lagern der Samen

Nach der Blütezeit bilden sich an den Stängeln Samenkapseln, die zahlreiche Samen enthalten. Beachten Sie beim Sammeln und Lagern folgende Schritte:

  1. Warten Sie, bis die Samenkapseln trocken und braun sind, bevor Sie sie vorsichtig von der Pflanze abnehmen.
  2. Lagern Sie die gesammelten Samen an einem trockenen, dunklen und kühlen Ort, um ihre Keimfähigkeit zu erhalten. Verwenden Sie am besten luftdurchlässige Behälter oder Papierumschläge.

Aussaat der Samen

Aussaat der Samen

Die Aussaat im Herbst sichert eine erfolgreiche Keimung im Frühling

Um eine erfolgreiche Keimung zu gewährleisten, sind bestimmte Schritte erforderlich, die der natürlichen Kälteperiode nachempfunden sind:

  1. Säen Sie die Samen zwischen September und Oktober direkt ins Beet oder in Aussaatschalen. Verwenden Sie humose, lockere und leicht saure Erde.
  2. Bedecken Sie die Samen dünn mit Erde und halten Sie diese mäßig feucht, um optimale Bedingungen für das Wachstum zu schaffen.
  3. Überwintern Sie die Aussaatschalen an einem geschützten Ort. Sollte dies nicht möglich sein, können Sie die Samen mit einer Schicht Laub vor Frost schützen.
  4. Die Samen benötigen eine zwei- bis dreimonatige Kälteperiode bei Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad Celsius, um die Keimung einzuleiten.
  5. Im Frühjahr, wenn keine Frostgefahr mehr besteht, beginnen die Samen zu keimen. Die jungen Pflanzen können dann pikiert und an ihren endgültigen Standort umgesetzt werden.

Die Vermehrung durch Aussaat erfordert zwar etwas Geduld, belohnt Sie jedoch mit einer Vielzahl an Tränenden Herzen in Ihrem Garten.

Pflege nach der Vermehrung

Junge Tränendes Herzen benötigen nach der Vermehrung eine aufmerksame Pflege, um gesund zu wachsen und zu gedeihen.

Standort und Bodenbedingungen

Standort und Bodenbedingungen

Ein schattiger, humusreicher Standort bietet optimale Bedingungen für das Tränende Herz

Wählen Sie für Ihre jungen Tränenden Herzen einen halbschattigen bis schattigen Standort, der vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist. Der Boden sollte tiefgründig aufgelockert, humusreich, feucht und gut durchlässig sein, um Staunässe zu vermeiden. Eine Beimischung von Kompost und Sand kann die Bodenqualität zusätzlich verbessern.

Wasser- und Nährstoffversorgung

Gießen Sie regelmäßig, um den Boden gleichmäßig feucht zu halten, ohne dass sich Staunässe bildet. Dies ist besonders in trockenen Perioden wichtig. In den ersten zwei Jahren nach der Vermehrung unterstützt die Zugabe von gut verrottetem Kompost im Frühjahr das anfängliche Wachstum. Danach ist das Tränende Herz in der Regel genügsam und benötigt keine zusätzlichen Düngergaben.