Tränendes Herz sortenecht durch Teilung vermehren

Das Tränende Herz ist ein Blickfang, keine Frage! Am schönsten sieht die bis zu 120 Zentimeter hohe Staude mit den auffälligen Blüten und den nicht minder schönen, fiedrigen Blättern aus, wenn sie in dichten Gruppen gepflanzt wird. Zu diesem Zweck lässt sich das Tränende Herz recht einfach vermehren - Sie müssen die rasant wachsende Pflanze nur regelmäßig teilen.

Tränende Herz vermehren
Durch Teilung lässt sich das Tränende Herz gut vermehren

Tränendes Herz teilen

Es gibt zwei mögliche, gleichermaßen gut geeignete Zeitpunkte für eine Teilung der Pflanze. Das Tränende Herz kann sowohl im zeitigen Frühjahr, noch vor dem Austrieb, als auch im Juli / August direkt nach der Blüte gut geteilt werden. Nehmen Sie die Maßnahme am besten an einem bedeckten Tag vor, denn Hitze und kräftige Sonnenstrahlung schwächen die in den Bergwäldern Nordostasiens heimische Pflanze.

  • Graben Sie die gesamte Staude mit Hilfe einer Grabegabel vorsichtig aus.
  • Versuchen Sie dabei, möglichst alle Wurzeln mit auszugraben und möglichst wenige zu beschädigen.
  • Schütteln Sie die anhaftende Erde vorsichtig ab.
  • Teilen Sie den Wurzelstock mit Hilfe eines Spatens oder eines scharfen Messers.
  • Das Werkzeug sollte sauber und scharf sein.
  • Die einzelnen Teilstücke bestehen aus mindestens einem Trieb mit kräftigen Wurzeln daran.
  • Die jungen Pflanzen können sofort an den vorher bestimmten Platz im Freien gepflanzt werden.
  • Achten Sie insbesondere bei einer Teilung im Frühjahr darauf, die Pflanze vor Frost zu schützen.

Vermehrung durch Wurzelschnittlinge

Im Winter kann das Tränende Herz auch sehr gut durch Wurzelschnittlinge vermehrt werden.

  • Legen Sie im Spätherbst oder im Winter an einem frostfreien Tag die Wurzeln vorsichtig frei.
  • Schneiden Sie relativ dicke, etwa drei bis fünf Zentimeter lange Teilstücke ab.
  • Säubern Sie diese von der anhaftenden Erde.
  • Pflanzen Sie die Wurzelschnittlinge waagerecht in eine Pflanzschale.
  • Diese enthält ein feuchtes Sand-Torf-Gemisch.
  • Überwintern Sie die Wurzelschnittlinge frostfrei.
  • Im Frühjahr können die bewurzelten Stecklinge an ihren endgültigen Standort ausgepflanzt werden.

Wurzelschnittlinge direkt auspflanzen

Die Wurzelschnittlinge können auch direkt in den Garten ausgepflanzt werden. Allerdings verlaufen sowohl die Bewurzelung als auch das Wachstum der Jungpflanzen in diesem Fall deutlich langsamer. Achten Sie stets darauf, junge Triebe vor späten Frösten zu schützen, beispielsweise durch eine wärmende Abdeckung.

Tipps

Die jungen Pflanzen sollten sowohl beim Einpflanzen als auch kurz danach regelmäßig gewässert werden. Feuchtigkeit hilft ihnen bei der Bewurzelung, allerdings sollte Staunässe vermieden werden.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.