Wann und wie schneiden Sie Thuja Brabant?

Thuja Brabant ist die ideale Pflanze für eine blickdichte Hecke. Damit diese Hecke schön dicht wird und bleibt, müssen Sie den Lebensbaum mindestens einmal im Jahr schneiden. Was ist beim Schneiden von Thuja Brabant zu beachten?

thuja-brabant-schneiden
Die Thuja brabant ist sehr schnittverträglich

Müssen Sie Thuja Brabant schneiden?

Wenn Sie eine schöne dichte Hecke aus Thuja Brabant pflegen möchten, kommen Sie um das Schneiden nicht herum. Dabei sind folgende Schnitte notwendig:

  • Rückschnitt
  • Formschnitt
  • Auslichten
  • kranke Triebe entfernen
  • in Form schneiden

Der beste Zeitpunkt zum Schneiden von Thuja Brabant

Der Rückschnitt, der gern stark ausgeführt werden darf, erfolgt im zeitigen Frühjahr, bevor die Thuja austreibt.

Die beste Zeit für den Formschnitt ist der Frühsommer. Hier wird nur ausgelichtet und überstehende Triebe entfernt.

Grundsätzlich können Sie Thuja Brabant jederzeit schneiden. Nur an sehr sonnigen oder frostigen Tagen sollten Sie auf das Schneiden verzichten.

Wie müssen Sie den Lebensbaum schneiden?

Auch bei einem starken Rückschnitt sollten Sie nicht zu tief schneiden, und schon gar nicht ins Altholz. An diesen Stellen treibt Thuja Brabant nicht wieder aus. Kürzen Sie die Thuja auch möglichst nicht hinter den grünen Trieben, da sich dadurch Lücken bilden. Es dauert lange, bis sich diese wieder schließen.

Wählen Sie auch in der Hecke eine leicht konische Form beim Schneiden. Dann dringt mehr Licht in die unteren Regionen und die Thuja-Hecke bleibt innen dicht.

Das richtige Werkzeug zum Schneiden von Thuja Brabant

Zum Schneiden von Thuja Brabant in der Hecke ist die Anschaffung einer elektrischen Heckenschere sinnvoll. Für Einzelbäume reicht eine normale Gartenschere.

Achten Sie auf saubere Schneiden, damit Sie keine Krankheiten übertragen. Auch sollte das Werkzeug sehr scharf sein, damit die Schnittstellen nicht einreißen.

Bei sehr langen Hecken lohnt es sich unter Umständen, einen Fachbetrieb mit dem Schneiden zu beauftragen. Die Kosten dafür halten sich in Grenzen und Sie ersparen sich viel Arbeit und das Entsorgen der Schnittreste.

Vorsicht: Thuja Brabant ist giftig

Thuja Brabant ist giftig. Eine Vergiftung ist zwar zur möglich, wenn Teile des Lebensbaums verzehrt werden. Aber auch der Pflanzensaft kann zu unangenehmen Reaktionen führen, wenn er direkt auf die bloße Haut gelangt. Tragen Sie deshalb langärmelige Kleidung und schützen Sie Hände und Gesicht, wenn Sie Lebensbaum schneiden.

Schnittreste auf den Kompost bringen?

Die Schnittreste können problemlos auf dem Kompost entsorgt werden, wenn der Lebensbaum gesund und schädlingsfrei ist.

Häckseln Sie die Reste, damit sie schneller verrotten. Mischen Sie sie außerdem gut mit anderen Kompostmaterialien. Der Kompost aus Thuja ist leicht sauer und wird durch die Mischung verbessert.

Tipps

Möchten Sie Stecklinge von der Thuja Brabant ernten, reißen Sie diese vor dem Schneiden von dem Lebensbaum ab. Diese sogenannten Risslinge wurzeln sehr viel schneller als geschnittene Stecklinge.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: ronstik/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.