Thuja häckseln – Wie gefährlich ist das?

Beim Schneiden der Thuja-Hecke fallen viele Schnittreste an. Dann stellt sich die Frage, wohin mit dem Strauchschnitt? Da der Lebensbaum stark giftig ist, trauen sich viele Gärtner nicht, die Reste zu zerkleinern. Vom Häckseln geht aber keine Gefahr aus, wenn Sie ein paar Dinge beachten.

thuja-haeckseln
Beim Häckseln von Thujen sind unbedingt Handschuhe zu tragen

Dürfen Sie Thuja häckseln?

Die Frage lässt sich eindeutig mit Ja beantworten. Einen Lebensbaum dürfen Sie häckseln, auch wenn der Baum stark giftig ist. Eine starke Vergiftungsgefahr besteht nur, wenn Sie Teile der Thuja verzehren.

Lesen Sie auch

Allerdings sollten Sie beachten, dass manche Menschen schon allergisch reagieren, wenn sie Kleinstpartikel der Thuja einatmen. Beim Häckseln lässt sich das Austreten dieser Teilchen nicht vermeiden.

Häckseln Sie deshalb an einem windstillen Tag, damit die Partikel nicht so weit fortgetragen werden. Tragen Sie einen Schutz über Mund und Nase, um Ihre Atemwege zu schützen.

  • Nur gesunde Thuja häckseln
  • windstillen Tag wählen
  • Atemschutz tragen
  • Reste auf den Kompost bringen
  • oder als Mulchdecke verwenden

Thuja-Reste auf den Kompost bringen

Die gehäckselten Reste der Thuja-Hecke dürfen Sie auch ohne Bedenken auf den Kompost bringen. Dort zersetzen sich die ätherischen Öle, ohne eine Gefahr für Menschen oder Tiere darzustellen.

Es empfiehlt sich, Thuja-Abfälle mit anderen Kompostmaterialien zu mischen. Humus ausschließlich aus Thuja ist sehr sauer und für manche Pflanzen nicht geeignet.

Sicherheitshalber sollten Sie Thuja-Kompost abdecken, damit Kinder oder Tiere nicht daran gelangen können.

Gehäckselte Thuja als Mulchdecke verwenden

Die gehäckselten Rückstände des Lebensbaums lassen sich auch sehr gut als Mulchdecke für die Thuja-Hecke verwenden. Streuen Sie sie einfach unter der Hecke aus.

Dadurch versorgen Sie den Lebensbaum mit wichtigen Nährstoffen und vermeiden eine Überdüngung durch mineralische Dünger. Außerdem lässt sich das Unkraut unter der Hecke so gut fernhalten.

Nur gesunden Lebensbaum häckseln und kompostieren

Ist die Thuja an Pilzen erkrankt oder von Schädlingen befallen, dürfen Sie sie weder häckseln noch auf den Kompost bringen. Durch das Zerkleinern werden Pilzsporen noch weiter im Garten verbreitet und befallen andere Pflanzen.

Kranke Lebensbaum-Reste gehören in den Hausmüll und nicht in den Garten!

Tipps

Was für das Häckseln der Thuja gilt, ist auch für das Verbrennen der Schnittreste einer Thuja-Hecke gültig. Es entsteht keine Gefahr durch die Giftstoffe. Beachten Sie aber die kommunalen Bestimmungen für das Verbrennen von Gartenabfällen.

Text: Sigrid Hestermann
Artikelbild: LianeM/Shutterstock
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.