Hilfe, meine Orchidee hat Thripse!

Auch bei der besten Pflege kann es passieren, dass Ihre Orchidee von Schädlingen befallen wird. Das könnten zum Beispiel die winzigen Thripse sein. Dann gilt es schnell zu reagieren, um größeren Schaden zu verhindern.

Orchideen mit Thripse
Eine Behandlung mit Spülmittelwasser hilft gegen Thripse

Wie erkenne ich Thripse?

Thripse zeigen ein ähnliches Schadbild wie Spinnmilben, nämlich silbrige Punkte an den Blättern. Allerdings fehlt das Gespinnst der Milben. Die Blüten sind nur selten von diesen Schädlingen betroffen. Sehen Sie sich die Blattunterseite Ihrer Orchidee an, dort sitzen die Thripse gern.

Lesen Sie auch

Was kann ich gegen Thripse tun?

Sobald Sie die winzigen Schädlinge erkannt haben, sollten Sie zur Tat schreiten. Zuerst stellen Sie die betroffene Pflanze in Quarantäne, damit die Thripse nicht auf andere Pflanzen gehen können. Sind nur wenige Blätter betroffen, dann wischen Sie diese gründlich mit einer Spülmittellösung ab. Da eventuell schon die nächste Generation Thripse heranwächst, sollten Sie die Behandlung einige Male in regelmäßigen Abständen wiederholen.

Bei einem starken Befall mit Thripsen ist ein Abduschen der Orchidee sinnvoll und einfacher durchzuführen. Packen Sie zuerst den Topf in eine Plastiktüte, so das die abgespülten Schädlinge nicht in den Topf oder auf das Substrat fallen können, sonst ist ein erneuter Befall vorprogrammiert.

Sind eventuell mehrere Orchideen befallen oder tritt der Befall immer wieder auf, dann denken Sie einmal über den Einsatz von Nützlingen nach. Denn auch Thripse haben natürliche Fressfeinde. Dazu zählen Raubmilben und Florfliegen, die Sie beide im Fachhandel beziehen können.

Wie kann ich einem Befall in Zukunft vorbeugen?

In warmer und trockener Luft fühlen sich die Thripse besonders wohl. Daher treten sie vor allem während der Heizperiode im späten Herbst oder im Winter auf. Damit sie erst gar nicht auftauchen, sollten Sie für eine höhere Luftfeuchtigkeit sorgen. Stellen Sie eine Luftbefeuchter auf oder besprühen Sie Ihre Orchideen ab und zu mit kalkarmem Wasser, das tut der Pflanze gut.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Schadbild ähnlich wie bei Spinnmilben
  • silbrige Punkte auf den Blättern
  • Thripse sitzen meist an den Blattunterseiten
  • befallen besonders gern Cattleya

Tipps

Besser als die Bekämpfung von Thripsen ist die Vorbeugung. Halten Sie die Luft immer ausreichend feucht.

Text: Ursula Eggers

Jetzt für unseren Newsletter anmelden

Erhalten Sie den monatlichen Newsletter von Gartenjournal in Ihr
E-Mail-Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.