Geranium sanguineum var. striatum
Die Blütenfarbe vom Storchschnabel "Apfelblüte" variiert von zartrosa bis pink

Storchschnabel „Apfelblüte“ bezaubert mit zartrosa Blüten

Wer eine niedrig wachsende Geranium-Art für Rabatten oder Töpfe sucht, ist mit Geranium sanguineum "Apfelblüte" bestens bedient. Das zartrosa blühende Gewächs mit dem dunkelgrünen, im Herbst leuchtend rot gefärbten Laub wird lediglich 15 Zentimeter hoch und ebenso breit.

Schwachwüchsige Unterart des Blutroten Storchschnabels

Geranium sanguineum (Blutroter Storchschnabel) ist eine dichte, Gruppen bildende Staude mit Rhizomen, die sich kriechend ausbreiten. Von Mai bis September erscheinen – mit Unterbrechungen – immer wieder bis vier Zentimeter breite Schalenblüten, die bei der Sorte „Apfelblüte“ zartrosa mit dunkleren Adern sind. Die anmutige, zierliche Staude passt gut in den Vordergrund von Rabatten, ist ein charmanter Rosenbegleiter und gedeiht auch in Töpfen und Kübeln

Storchschnabel braucht viel Sonne

Der Storchschnabel „Apfelblüte“ liebt einen sonnigen Standort mit lehmig-humosem und mäßig nährstoffreichem Boden. Die Staude ist sehr pflegeleicht, lediglich welkes Laub sollte im Herbst zurückgeschnitten werden. Die Vermehrung erfolgt durch Aussaat oder Teilung im Frühjahr oder durch Stecklinge nicht blühender Triebe im Sommer. Wie viele Storchschnabel-Sorten wird auch „Apfelblüte“ am zuverlässigsten vegetativ vermehrt.

Tipps

Sehr hübsch, vor allem auch in Kombination mit „Apfelblüte“, wirkt die Geranium sanguineum-Sorte „Dilys“. Diese Sorte hat kräftig violettrosa Blüten, die zwar klein, aber dafür umso zahlreicher sind. Die bis zu 40 Zentimeter hoch wachsende Sorte „Tiny Monster“ mit ihren großen, leuchtend karminroten Blüten blüht dagegen ausdauernd bis in den Herbst hinein.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum