Frische Sprossen – Lassen sich alle Sorten einfrieren?

Frische Sprossen sind gesund und damit voll im Trend. Am bekanntesten sind sicherlich die Sojasprossen. Doch daneben gibt es noch allerhand Samensorten, die innerhalb von Tagen essbare Sprossen treiben. Frisch schmecken sie köstlich, aber wie ist es mit eingefrorenen Exemplaren bestellt?

sprossen-einfrieren
Kresse und andere Sprossen aus kleinen Samen sollten besser frisch verzehrt werden

Die bunte Welt der Sprossen

Es gibt sie in Weiß, Grün und sogar in rötlichen Tönen, je nach dem aus welchen Samen sie wachsen. Sowohl Hülsenfrüchte und Getreidekörner als auch Samen von Gemüsesorten eignen sich für die Sprossenkeimung gut. Zu den bekanntesten Sprossensorten gehören:

  • Kresse
  • Alfalfasprossen
  • Sojasprossen
  • Radieschensprossen
  • Senfsprossen
  • Rettichsprossen
  • Brokkolisprossen
  • Weizensprossen

Lesen Sie auch

Alle Sprossen haben ein typisches Aroma, das oft an die Ursprungspflanze erinnert. Doch was passiert mit dem unverwechselbaren Geschmack, wenn die Sprossen bei Minustemperaturen gelagert werden?.

Welche Sorten dürfen eingefroren werden?

Frisch schmecken alle Sprossensorten gut. Allerdings verschwindet der gute Geschmack bei einigen Sorten schlagartig, wenn sie vor dem Verzehr eingefroren wurden. Das gilt insbesondere für Sprossen, die aus kleinen Samen keimen, wie Kresse, Alfalfa, Senf oder Rettich. Diese Sprossen sollten Sie nach Möglichkeit nur frisch verbrauchen.

Andere Sprossensorten lassen sich durchaus für längere Zeit einfrieren, ohne dass ihr Geschmack stark leidet. Lediglich die Textur wird durch den hohen Wasseranteil nach dem Auftauen weicher.

Erst blanchieren, dann einfrieren

Sprossen sollten vor dem Einfrieren blanchiert werden. Da sie sehr klein sind, reicht dafür ein kurzer Aufenthalt in heißem Wasser.

  1. Blanchieren Sie die Sprossen in kochendem Wasser. Je kleiner und dünner die Sprossen sind, um so kürzer müssen sie blanchiert werden. Für Sojasprossen beispielsweise genügen drei Minuten.
  2. Holen Sie die Sprossen mit einem Schaumlöffel aus dem Kochtopf und geben Sie sie sofort in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser.
  3. Lassen Sie die abgekühlten Sprossen in einem Sieb abtropfen.
  4. Befüllen Sie geeignete Gefrierbehälter und notieren Sie darauf den Inhalt sowie das Datum.
  5. Geben Sie die Gefrierboxen unverzüglich in die Gefriertruhe.

Haltbarkeit und Verwendung

Wenn es um tiefgefrorene Sprossen geht, dürfen Sie sie sich mit der Weiterverarbeitung bis zu 12 Monate Zeit lassen. So lange sind die frostigen Kraftpakete noch essbar.

Da sie so klein sind, müssen Sprossen nicht erst auftauen, bevor sie als Kochzutat in die Pfanne kommen. Tiefgefrorene Sprossen sind bei großer Hitze im Nu wieder erhitzt.

Das Gartenjournal Frische-ABC

Wie läßt sich Obst & Gemüse richtig lagern, damit es möglichst lange frisch bleibt?

Das Gartenjournal Frische-ABC als Poster:

Text: Daniela Freudenberg
Artikelbild: Galina Zhigalova/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.