Hilfe, mein Sommerjasmin blüht nicht!

Der Jasminblütige Nachtschatten (bot. Solanum jasminoides) wird auch Sommerjasmin genannt. Das liegt an der auffälligen Ähnlichkeit seiner Blüten mit denen des Echten oder Gewöhnlichen Jasmins (bot. Jasminum officinale). Für eine üppige Blüte braucht er optimale Bedingungen.

solanum-jasminoides-blueht-nicht
Wenn der Sommerjasmin nicht oder nur spärlich blüht, ist er vermutlich mit Standort oder Pflege nicht zufrieden

Warum blüht mein Solanum jasminoides nicht?

Zwar gilt der Solanum jasminoides nicht unbedingt als schwer zu pflegen, als anspruchslos kann er aber auch nicht bezeichnet werden. Er hat einen relativ hohen Bedarf an Wasser, Wärme, Licht und Nährstoffen. Mangelt es dem Kartoffelstrauch, so wird der Sommerjasmin auch gern genannt, an Sonne, Wärme, Wasser oder Dünger, dann dann wird er nicht oder zumindest nicht sehr üppig blühen.

Lesen Sie auch

Gründe für ein Ausbleiben der Blüte:

  • zu wenig Sonne
  • zu kalt
  • Nährstoff- und/oder Wassermangel

Was kann ich für eine üppige Blüte tun?

Damit der Solanum jasmionoides seine wunderschönen weißen Blüten in großer Menge zeigt, braucht zum ersten den richtigen Standort. Dieser sollte warm und hell sein. Direkte Sonne ist nicht unbedingt nötigt, Halbschatten oder lichter Schatten reicht durchaus. Wichtiger, ist, dass der gewählte Platz gut vor Regen und Wind geschützt ist.

Als nicht winterharte Pflanze sollten Sie Ihren Kartoffelstrauch im Herbst rechtzeitig in ein frostfreies Winterquartier bringen. Nach der Überwinterung gewöhnen Sie den Strauch langsam wieder an die Außenwelt.

Vor den Eisheiligen gehört der Kartoffelstrauch nicht über Nacht in den Garten, warme und trockene Tage darf er aber gern draußen verbringen. Zwischen März und September sollten Sie ihn alle 14 Tage düngen, Wasser braucht er in der warmen Zeit täglich. Dabei sollten Sie jedoch Staunässe vermeiden.

Wann blüht der Kartoffelstrauch eigentlich?

Die Blütezeit des Sommerjasmins dauert etwa von April bis Oktober, ist aber abhängig von den Standortbedingungen und der Überwinterung. Beginnt er nach einer kühlen Überwinterung erst spät mit dem Austrieb, dann verzögert sich auch die Blüte etwas. Daher empfiehlt es sich durchaus, die Pflanze ab Februar etwas wärmer unterzubringen, so treibt sie schon ein bisschen eher aus.

Tipps

Auch wenn die Blüten sehr dekorativ sind, sie sind giftig, wie alle anderen Pflanzenteile des Sommerjasmins.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.