Schusterpalme

Die Schusterpalme überzeugt als opulente Blattschmuckpflanze für die Zimmerkultur. Dank ihrer anspruchslosen Genügsamkeit, verzeiht das asiatische, stammlose Spargelgewächs gutmütig so manchen Anfängerfehler. Dazu muss es indes nicht kommen. Vertiefen Sie sich in die folgenden Antworten auf oft gestellte Fragen, geht Ihnen die Kultivierung ganz einfach von der Hand.

Aspidistra
Die Schusterpalme ist eine sehr pflegeleichte Zimmerpflanze

Pflegetipps

Wie kaum eine andere Zimmerpflanze verzeiht die Schusterpalme gutmütig den einen oder anderen Anfängerfehler. Für das folgende Pflegeprogramm erweist sich die Blattschmuckpflanze dennoch dankbar:

  • Mäßig gießen mit weichem Wasser
  • Von April bis Oktober alle 14 Tage flüssig düngen
  • Vollständig verwelkte Blätter bis auf 3 cm abschneiden
  • Maximal alle 4-5 Jahre umtopfen im zeitigen Frühjahr

Verweilte die Metzgerpalme am halbschattigen Standort auf dem luftigen Balkon, räumen Sie die Pflanze vor dem ersten Frost ein. Von November bis März ruht sich die Zimmerpflanze aus bei kühlen 8-10 Grad Celsius und reduzierter Wasserversorgung. Gedüngt wird in dieser Phase nicht.
Link kopieren

Welcher Standort ist geeignet?

Die Zimmerpflanze verdankt ihre Namen Schusterpalme und Metzgerpalme dem Umstand, dass sie in der Vergangenheit selbst in der schummrigen Werkstatt des Schusters oder auf der lichtarmen Theke der Fleischerei prächtig gedieh. Die asiatische Schönheit setzt sich unter allen denkbaren Licht- und Temperaturverhältnissen in Szene. Einzig unter praller Sonneneinstrahlung könnten die dekorativen Blätter einen Sonnenbrand erleiden. Für ihr Leben gern befindet sich die Pflanze am halbschattigen, warmen Platz auf dem sommerlichen Balkon. Ihre verdiente Winterruhe verbringt sie vorzugsweise auf der kühlen Fensterbank am Nordfenster des Hauses bei 10-12 Grad Celsius.
Link kopieren

Welche Erde braucht die Pflanze?

Die Qualität der Erde trägt primär zu einem gesunden Wachstum bei. Wählen Sie als Substrat eine gute Blumenerde auf Kompostbasis oder eine Spezial-Palmenerde mit einem pH-Wert von 5,5 bis 6,5. Auf der Verpackung ist dieser Wert nachzulesen. Um einer Schusterpalme Premium-Bedingungen zu bieten, mischen Sie die Pflanzerde selbst. Die folgende Rezeptur basiert auf langjährigen Erfahrungswerten:

  • 4 Teile Einheitserde (TKS1) oder normale Blumenerde
  • 2 Teile tonhaltige Ackererde
  • 1 Teil Quarzsand
  • 1-2 Teile Lavagranulat oder Blähton

Prüfen Sie die Mischung mit einem Teststreifen auf ihren pH-Wert nach. Befindet sich das Ergebnis oberhalb von 6,5, geben Sie Lauberde oder Torf hinzu, um den pH-Wert zu senken.
Link kopieren

Schusterpalme richtig schneiden

Wenngleich die Schusterpalme keinen Stamm entwickelt, weist sie dennoch das Palmen-typische Wachstum auf. Somit befindet sich der einzige Vegetationspunkt in der Pflanzenspitze. Rücken Sie Ihrem grünen Liebling hier mit der Schere zu Leibe, stellt er empört das Wachstum ein. So schneiden Sie eine Metzgerpalme richtig:

  • Niemals den Scheitelpunkt einer Schusterpalme schneiden
  • Braune Blätter erst entfernen, wenn sie vollständig verwelkt sind
  • Mit einem Messer oder einer Schere den Blattstiel bis auf 3 cm abschneiden

Bevor Sie das Schneidwerkzeug verwenden, sollte es mit hochprozentigem Alkohol desinfiziert werden. Jegliche Schnittwunde öffnet listigen Viren, Pilzsporen und Schädlingen Tür und Tor zum Pflanzeninneren.
Link kopieren

Schusterpalme gießen

Gießen Sie die Schusterpalme ganzjährig nur sehr sparsam. Erst wenn die oberen zwei Drittel des Substrats getrocknet sind, wird gewässert. Verwenden Sie ausschließlich abgestandenes Leitungswasser oder gesammeltes Regenwasser, damit der pH-Wert im Substrat nicht ansteigt. Nach 20-30 Minuten kontrollieren Sie bitte den Untersetzer, um das überschüssige Wasser auszugießen.
Link kopieren

Schusterpalme richtig düngen

In der Nährstoffversorgung von Metzgerpalmen hat sich der 14-Tage-Rhythmus während der Vegetationsperiode ausgezeichnet bewährt. Verabreichen Sie von April bis Oktober einen handelsüblichen Palmendünger in flüssiger Form. Bitte beachten Sie, dass Flüssigdünger nicht auf trockenes Substrat appliziert werden sollte. Feuchten Sie die Erde mit klarem Wasser zunächst an, um anschließend den Dünger ins Gießwasser zu geben. Von November bis Februar stellen Sie die Gabe von Dünger ein.
Link kopieren

Überwintern

Die Schusterpalme ist nicht frosthart. Räumen Sie die Pflanze im Herbst rechtzeitig ein, damit sie im Winterquartier ihre Vegetationsruhe verbringen kann. Ideal ist ein halbschattiger Fensterplatz bei kühlen 8-10 Grad Celsius. Ein unbeheiztes Treppenhaus, ein kühler Wintergarten oder die frostfreie Garage kommen ebenfalls in Betracht. Gießen Sie mäßig, damit der Wurzelballen nicht austrocknet. Von November bis März stellen Sie das Düngen ein.
Link kopieren

Schusterpalme vermehren

Die robuste Schusterpalme vermehren Sie im zeitigen Frühjahr mittels Teilung der Rhizome. Schneiden Sie Wurzelstränge ab mit mindestens 2 Blättern. Diese pflanzen Sie einzeln oder in kleinen Gruppen in mageres, gut durchlässiges und leicht saures Substrat. Am halbschattigen Fensterplatz pflegen Sie Ihre Zöglinge wie adulte Pflanzen. Einzig auf die Gabe von Dünger wird verzichtet, der in dieser Phase die Verwurzelung beeinträchtigt. Haben die Jungpflanzen ihr Anzuchtgefäß vollständig durchwurzelt, topfen Sie diese um in Palmenerde und setzen das normale Pflegeprogramm in Gang.
Link kopieren

Wie pflanze ich richtig um?

Pflanzen Sie eine Schusterpalme nur alle 4-5 Jahre im Frühjahr um, da die Zimmerpflanze gerne ungestört bleibt. Verwenden Sie einen geräumigen Kübel für den mächtigen Wurzelballen. Über dem Wasserablauf beugen einige Tonscherben schädlicher Staunässe effektiv vor. Darüber füllen Sie Palmenerde oder Ihre individuelle Eigenmischung bis auf ein Drittel der Topfhöhe ein. Mit der Faust drücken Sie eine Mulde in die Erde. Daraufhin topfen Sie die Metzgerpalme aus und schütteln die ausgelaugte Erde ab. Die Pflanztiefe sollte möglichst präzise beibehalten werden. Zum guten Schluss gießen Sie die Blattschmuckpflanze an mit weichem Wasser.
Link kopieren

Ist Schusterpalme giftig?

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist die Schusterpalme nicht giftig. In Ermangelung wissenschaftlicher Beweise und fundierter Hinweise in der Literatur, empfehlen wir dennoch das Tragen von Handschuhen, sofern Sie gesundheitlich mit Allergien vorbelastet sind.
Link kopieren

Braune Blätter

Braune Blätter sind ein untrügliches Symptom für Staunässe. Zu häufiges und intensives Gießen mündet in diesem klassischen Schadbild an Schusterpalmen. Topfen Sie die betroffene Pflanze um in frisches, trockenes Substrat. Geben Sie in Zukunft erst dann weiches Wasser auf den Wurzelballen, wenn die Erde zu zwei Drittel angetrocknet ist.
Link kopieren

Gelbe Blätter

Mit gelben Blättern signalisiert die Schusterpalme einen Nährstoffmangel infolge eines Kalküberschusses. Damit die Wurzeln an die Nahrung im Substrat gelangen, ist ein leicht saurer pH-Wert von fundamentaler Bedeutung. Wird mit hartem Leitungswasser gegossen, legt der darin befindliche Kalk das lebenswichtige Eisen fest. Das Resultat ist eine Blattchlorose mit vergilbten Blättern. Gießen Sie daher ausschließlich mit weichem, zimmerwarmem Wasser.
Link kopieren

Text: Paula Jansen
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.