Ist Schleierkraut winterhart?

Das Hohe Schleierkraut, Gypsophila paniculata, ist winterhart, ebenso wie die daraus gezüchteten kleinwüchsigen Sorten. Es reagiert jedoch sehr empfindlich auf Nässe, auch im Winter. Daher ist ein Schutz vor zu viel Wasser wichtiger als ein Kälteschutz.

Schleierkraut winterfest
Das Hohe Schleierkraut ist zwar winterhart, im Topf sollte es aber vor Frost geschützt werden
Früher Artikel So pflegen Sie Schleierkraut – die wichtigsten Tipps Nächster Artikel Schleierkraut für die Hochzeit

Die richtige Winterpflege für Schleierkraut

Schleierkraut im Beet benötigt in der Regel keinen Schutz vor Kälte. Trotzdem ist es sinnvoll, die Pflanzen großzügig abzudecken. Das hat gleich zwei Gründe. Eine dicke Schicht Reisig oder Laub schützt nämlich nicht nur vor zu viel Regen. Es hindert wildlebende Kaninchen auch weitgehend daran, Ihre Pflanzen als Winterfutter zu nutzen. Denn obwohl Schleierkraut als leicht giftig gilt, wird es gern beknabbert.

Schleierkraut mag es nicht gern feucht, denn das führt leicht zu Wurzelfäule. Auf das Gießen dürfen Sie deshalb bei diesen Pflanzen im Winter gern verzichten. Normalerweise ist der Niederschlag in dieser Zeit mehr als ausreichend. Ist der Standort generell sehr feucht, dann sollten Sie Ihr Schleierkraut umpflanzen.

Haben Sie Ihr Schleierkraut nach der Blüte schon beschnitten? Vielleicht haben Sie es dadurch zu einer zweiten Blüte angeregt. Trotzdem sollten Sie es im Herbst komplett zurückschneiden, etwa eine Handbreite über dem Boden.

Kübelpflanzen im Winter

Im Gegensatz zu Beetpflanzen vertragen Kübelpflanzen starken Frost nicht über eine längere Zeit. Es besteht die Gefahr, dass die Wurzeln dann komplett durchfrieren und die Pflanzen dadurch eingehen. Gewächshäuser oder Wintergärten sind ideale Plätze zum Überwintern von Schleierkraut. Zu diesem Zweck müssen sie nicht einmal beheizt werden.

Ein wenig Frost übersteht auch Schleierkraut im Topf oder Pflanzkübel recht gut. Gegen stärkeren Frost schützen Sie es, indem Sie das Pflanzgefäß mit schützendem Material umwickeln. Geeignet ist dafür zum Beispiel Luftpolsterfolie, aber auch eine alte Decke oder ähnliches. Außerdem sollten Sie Ihr Schleierkraut nur ab und zu ein wenig gießen.

Die wichtigsten Tips für den Winter:

  • möglichst trocken überwintern
  • vor zu viel Nässe schützen
  • nur sehr wenig gießen
  • Kübelpflanzen vor starkem Frost schützen
  • im Herbst zurückschneiden
  • vor Kaninchenfraß schützen

Tipps & Tricks

Eine dicke Schicht Reisig oder Laub schützt Ihr Schleierkraut vor übermäßigem Regen und gleichzeitig vor dem Verzehr durch Kaninchen.

Text: Ursula Eggers
Wie hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Rating: 0/5. 0 Stimmen

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.