Ist Schleierkraut giftig?

Auch beim Schleierkraut (lat. Gypsophila paniculata) macht die Dosis das Gift. In kleinen Mengen hat es eine heilsame Wirkung, während große Mengen durchaus schädlich sein können. Allerdings wirkt es auch dann in der Regel nicht tödlich.

Schleierkraut Vergiftung
Auf die Dosis kommt es an: In kleinen Mengen ist Schleierkraut heilsam, in großen giftig

Die Heilwirkung des Schleierkrauts

In geringen Dosen ist Schleierkraut sogar ein Heilmittel. Es enthält nämlich Saponine, die schleimlösend und hustenlindernd wirken. Außerdem erhöhen sie die Durchlässigkeit der Darmwand, so werden auch andere Stoffe leichter resorbiert, leider auch unerwünschte. Erheblichen Schaden richten Saponine an, wenn sie in den Blutkreislauf gelangen. Sie zerstören dort die roten Blutkörperchen. Durch die Saponine ist Schleierkraut übrigens auch ein mildes Waschmittel.

Das Wichtigste in Kürze:

  • enthält Saponine
  • schleimlösend
  • hustenlindernd
  • oral aufgenommen schwach giftig
  • mildes Waschmittel
  • erhöhen die Durchlässigkeit der Darmwand
  • zerstören die roten Blutkörperchen

Tipps & Tricks

Da bei Haustieren aufgrund ihres geringeren Gewichts andere Toleranzgrenzen für eine Vergiftung gelten, lassen Sie Ihre Lieblinge besser nicht am Schleierkraut knabbern.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.