Schefflera arboricola Pflege – Wesentliches und Unnötiges

Obgleich die Schefflera arboricola als genügsam gilt, legt sie Wert auf bestimmte Pflegeprozeduren. Ganz ohne geht es nicht... Doch es gibt auch Aspekte, die in der Pflege unbedeutend sind. Worauf kommt es also an?

Schefflera arboricola düngen
Die Schefflera arboricola braucht regelmäßig Dünger

Kann und sollte man die Schefflera arboricola schneiden?

Ein regelmäßiger Schnitt und auch das Ausknipsen neuer Triebe führt zu einem buschigen Wuchs. Zudem wächst diese Zimmerpflanze dadurch kompakter. Doch grundsätzlich ist ein Schnitt nicht zwingend erforderlich. Ist die Strahlenaralie zu groß geraten oder verkahlt, sollten Sie jedoch nicht scheuen, sie mit der Schere einzukürzen. Sie verträgt sogar einen Radikalschnitt.

Lesen Sie auch

Welche Düngemittel eignen sich?

Wer die Strahlenaralie umgetopft hat, braucht sie in den nächsten 8 Wochen nicht zu düngen. Ansonsten ist eine Düngung empfehlenswert und es eignen sich folgende Düngemittel:

  • Grünpflanzendünger
  • Düngestäbchen
  • Blumendünger
  • organische Dünger wie Hornmehl

Wie oft sollte gedüngt werden?

Vordergründig in ihrer Hauptvegetationszeit sollte sie gedüngt werden. Das ist zwischen März und September der Fall. Düngen Sie im Abstand von 2 Wochen! Im Winter kann das Düngen vergessen werden. Höchstens alle 4 Wochen sollten Sie zur kalten Jahreszeit düngen.

Wie viel Wasser braucht diese Zimmerpflanze?

Zu nass sollte es im Erdreich nicht sein. Überschüssiges Wasser sollten Sie daher abschütten. Doch auch Trockenheit bekommt der Strahlenaralie nicht. Daher gilt es, sie regelmäßig zu gießen und zwar mit kalkarmen Wasser. Die Erde sollte feucht gehalten werden. Braune Blattränder bis hin zum Abwerfen der Blätter sind Zeichen für ein zu trockenes Substrat.

Für welche Schädlinge ist sie anfällig?

Nur wenn etwas in der Pflege von Grund auf schief läuft, kann es dazu kommen, dass die Schefflera von Schädlingen befallen wird. Unter anderen führen eine Überdüngung, Trockenheit im Erdreich und eine zu geringe Luftfeuchtigkeit zu Schädlingsbefall. Dann können unter anderen die folgenden Ungeziefer auftreten:

  • Spinnmilben
  • Schildläuse
  • Thripse

Tipps

Eine Wohltat ist es für die Schefflera arboricola, wenn Sie sie an heißen Sommertagen und auch zur Winterzeit mit einem feinen Wassernebel einsprühen. Verwenden Sie hierfür kalkarmes, lauwarmes Wasser!

Text: Anika Gütt

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.