Ist die Fingeraralie giftig?

Wie alle anderen Arten der Schefflera gehört auch die Fingeraralie (bot. Schefflera elegantissima) zu den giftigen Zimmerpflanzen. Dabei sind alle Teile der recht dekorativen Pflanze giftig. Auch ein Kontakt mit der Haut kann Symtpome auslösen.

Fingeraralie Allergie
Die Fingeraralie ist schon bei bloßem Hautkontakt giftig

Bei allen Arbeiten an der Fingeraralie empfiehlt sich das Tragen von Arbeitshandschuhen, um jeden Hautkontakt zu meiden. Der Verzehr kann zu diversen Magen-Darm-Problemen führen. Die Symptome sind zum Beispiel Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Auch Appetitlosigkeit und Schlappheit können auftreten, sowie Haut- und Schleimhautreizungen.

Für einen Haushalt mit kleinen Kindern eignet sich die pflegeleichte Fingeraralie also nicht so gut. Sie sollte unbedingt außerhalb ihrer Reichweite platziert werden. Das Gleiche gilt, wenn Sie Haustiere haben.

Vergiftungssymptome durch die Fingeraralie:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Durchfall
  • Appetitlosigkeit
  • Schlappheit
  • Haut- und Schleimhautreizung

Tipps

Falls Sie trotz ihrer Giftigkeit eine Fingeraralie in Ihrer Wohnung haben, dann achten Sie darauf, dass sie für Kinder und/oder Tiere unerreichbar steht.

Text: Ursula Eggers

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.