Schachtelhalm Dünger
Schachtelhalmjauche ist ein günstiger Dünger

Schachtelhalmjauche ist ein hervorragender Dünger

Wenn Sie Schachtelhalm im Garten haben, wird Sie das in den meisten Fällen nicht erfreuen. Das Kraut zählt zu den besonders hartnäckigen Unkräutern, die sich nur schwer bekämpfen lassen. Andererseits können Sie die auch Zinnkraut genannte Pflanze zu Schachtelhalmjauche verarbeiten, um biologischen Dünger zu gewinnen.

Früher Artikel Schachtelhalm im Garten und im Rasen dauerhaft bekämpfen Nächster Artikel Schachtelhalm im Garten pflanzen

Wofür wird Schachtelhalmjauche eingesetzt?

Schachtelhalm enthält Kieselsäure, viele Mineralstoffe und ätherische Öle – alles Stoffe, die auch in käuflichem Dünger enthalten sind. Um Ihre Zierpflanzen im Garten damit zu versorgen, müssen Sie aus dem Zinnkraut allerdings vorher Schachtelhalmjauche herstellen. Nur so lässt sich die Kieselsäure aus den Trieben lösen.

Schachtelhalm können Sie bis Juli selbst sammeln. Wenn Sie kein Zinnkraut im Garten haben, lässt sich die Jauche auch aus Extrakt herstellen, den Sie im Gartenfachmarkt erhalten.

So können Sie Schachtelhalmjauche selber machen

Um Schachtelhalmjauche für Pflanzen selber herzustellen, benötigen Sie einen Bottich oder Eimer möglichst aus Kunststoff oder Holz. Metallgefäße sind nicht geeignet.

Geben Sie ein Kilogramm frisches, etwas zerkleinertes Schachtelhalmkraut hinein. Haben Sie nur getrockneten Schachtelhalm, reichen circa 200 Gramm.

Füllen Sie das Gefäß mit Regenwasser so weit auf, dass unter dem Rand circa sechs Zentimeter Platz bleiben. Die Mischung müssen Sie mehrere Tage bis Wochen stehenlassen und dabei einmal täglich umrühren. Die Schachtelhalmjauche ist fertig, wenn die Gärung abgeschlossen ist. Es steigen dann keine Bläschen mehr auf.

Brühe aus Schachtelhalm herstellen

Außer Jauche lässt sich auch Brühe aus Schachtelhalm für Pflanzen selber machen. Dafür wird das Kraut für 24 Stunden in Regenwasser gelegt. Anschließend muss die Mischung für eine halbe Stunde aufgekocht werden, um die Kieselsäure auszulösen.

Die Brühe wird 1 : 4 mit Wasser verdünnt und als Spritzmittel mehrmals täglich auf von Mehltau befallene Stellen an Rosen und anderen Pflanzen gesprüht.

Schachtelhalmjauche richtig anwenden

  • Jauche 1 : 5 verdünnen
  • einmal pro Monat Pflanzen damit gießen
  • nicht bei praller Sonne verwenden
  • Wurzeln und Blätter nicht benetzen

Schachtelhalmjauche stärkt die Pflanzen, sodass diese besser wachsen und robuster gegen Krankheiten und Schädlingsbefall werden.

Tipps

Schachtelhalmjauche wird als Dünger zur Stärkung von Pflanzen, vor allem Rosen, verwendet. Brühe aus Schachtelhalm wird dagegen als Spritzmittel gegen Mehltau und Schädlinge an Rosen und anderen Pflanzen genutzt.

Text: Sigrid Hestermann

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5