Mehltau biologisch mit Schachtelhalm bekämpfen

Mehltau treibt viele Gärtner zur Verzweiflung. Hat er einmal eine Pflanze befallen, muss diese meistens radikal zurück geschnitten werden. Um die Ausbreitung zu vermeiden, sehen viele in chemischen Mitteln leider die einzige Lösung, den Schädling los zu werden. Aber es gibt durchaus auch umweltfreundliche Alternativen, die darüber hinaus ganz einfach selber herzustellen sind. Wer hätte gedacht, dass ausgerechnet der unliebsame Ackerschachtelhalm in diesem Fall zur Hilfe rückt.

schachtelhalm-gegen-mehltau
Schachtelhalm ist nicht nur für den Menschen heilsam

Schachtelhalm Brühe herstellen

Eine Ackerschachtelhalmbrühe selbst herzustellen spart Kosten und ist vollkommen unkompliziert:
Sie benötigen:

  • 100 g frischen Ackerschachtelhalm (alternativ 10 g getrockneten Ackerschachtelhalm)
  • 1 Liter Wasser

So geht’s:

  1. Ackerschachtelhalm zerkleinern
  2. die Pflanze mit Wasser übergießen
  3. für 24 Stunden einwirken lassen
  4. um die Wartezeit auf zwölf Stunden zu reduzieren, kochen Sie das Wasser kurz auf
  5. etwas stärker wird der Sud, wenn Sie ihm zusätzlich eine Zwiebel, Knoblauch und etwas Öl beigeben

Wo wächst Ackerschachtelhalm?

Mit dem Einsatz von Hausmitteln sparen Sie bares Geld beim Kampf gegen den Mehltau. Ackerschachtelhalm können Sie sogar selber sammeln. Halten Sie auf feuchten Böden sowie Waldrändern Ausschau nach der Pflanze. Benutzen Sie jedoch nur frische, grüne Triebe, die keine Flecken aufweisen. Bis Ende Juli ist die Zeit zum Sammeln ideal. Verwenden Sie die Stängel immer frisch oder trocknen Sie sie, um den Kieselsäure Gehalt zu bewahren. Allerdings sollte Ihnen bewusst sein, dass Ackerschachtelhalm dem Sumpfschachtelhalm optisch sehr ähnelt. Dieser ist für die Mehltau Behandlung jedoch ungeeignet.

Verwendung

  1. verdünnen Sie den Sud nochmals im Verhältnis 1:5 mit Wasser
  2. füllen Sie die Mischung in eine Sprühflasche
  3. sprühen Sie befallene Blätter in regelmäßigen Abständen ein

Alternative Anwendung

Je nach Belieben können Sie den Sud auch Ihrem Gießwasser beimischen. Dann sollten Sie jedoch auf ein Verhältnis von 1:10 achten.

Nicht nur bei akutem Befall effektiv

Auf Ackerschachtelhalm sollten Sie nicht nur zurückgreifen, wenn Ihre Pflanzen bereits Mehltau Symptome aufweisen. Auch vorbeugend erweist sich das Mittel als äußerst effektiv. Für Umwelt und Tiere besteht keine Gefahr.

Text: Gartenjournal.net
Artikelbild: Cora Mueller/Shutterstock

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.