Säulenzypresse jährlich schneiden

Wer schon einmal in der Toskana war, kennt diesen Anblick: Sehr schlanke, aufrecht wachsende Nadelbäume ragen. in Alleen gepflanzt, bis zu 35 Meter in die Höhe. Dieser majestätische Anblick ist typisch nicht nur für die italienische Region, sondern für große Teile des mediterranen Raums. Aufgrund ihrers großen Verbreitungsgebiets werden die Säulenzypressen nicht umsonst auch als Mittelmeer Zypressen bezeichnet. Die Bäume werden auch in unseren Breitengraden gern gepflanzt, müssen jedoch aufgrund ihres sehr schnellen Wachstums regelmäßig geschnitten werden. Damit Sie dabei nichts falsch machen, haben wir diese einfache Anleitung für Sie erstellt.

Säulenzypresse Rückschnitt
Einmal pro Jahr sollte die Säulenzypresse in Form gebracht werden
Früher Artikel Eignet sich die Säulenzypresse für eine Hecke? Nächster Artikel Säulenzypresse ist nur bedingt winterhart

Toskana Zypresse möglichst im Spätsommer schneiden

Der ideale Zeitpunkt zum Schneiden einer Säulenzypresse ist der späte Sommer zwischen Ende August und Ende September. Sollte das Wetter noch entsprechend mild sein, so können Sie auch im Oktober noch dien Gartenschere (20,16€ bei Amazon*) zücken. Außerdem sollten Zypressen möglichst am frühen Morgen beschnitten werden, da zu diesem Zeitpunkt noch keine Austrocknungsgefahr durch eine intensive Sonneneinstrahlung besteht – darauf reagieren die ansonsten recht unempfindlichen Bäume leider sensibel.

Lesen Sie auch

Zypressen nicht zu stark zurückschneiden

Säulenzypressen sollten nicht allzu stark zurückgeschnitten werden, auch das Kappen der Spitze ist besser zu unterlassen. Stattdessen sollten Sie beim Schnitt der natürlichen Form des Baumes folgen anstatt diesen in ein unnatürliches Korsett zu zwängen. Achten Sie beim Schneiden immer darauf, dass immer einige Zweige mit Nadeln daran stehen bleiben – aus diesen treibt die Säulenzypresse wieder aus. Sollte der Baum zu hoch werden, schneiden Sie allgemein Zweige weg – aber möglichst nicht die Spitze! In diesem Fall würde die Zypresse nach allen Seiten austreiben und ihre typische säulenartige Wuchsform verlieren.

Rückschnitt gegen braune Flecken

Braune Flecken an Zypressen sind in der Regel ein Zeichen von Wassermangel. Treten diese Flecken nach dem Winter auf, so sind nicht etwa Erfrierungen, sondern fehlende Feuchtigkeit während der kalten Monate die Ursache. Braune Flecken verschwinden auch durch regelmäßiges Wässern nicht mehr, als einzige Gegenmaßnahme hilft ein entsprechender Rückschnitt. Anschließend wird die Säulenzypresse wieder neu austreiben und die ehemals kahlen oder braunen Stellen mit frischem Grün bedecken.

Tipps

Wenn ein starker Rückschnitt notwendig sein sollte, so empfiehlt es sich, diesen auf mehrere Jahre zu verteilen. So hat der Baum eine Chance, sich zwischendurch von dem Eingriff zu erholen und Sie können leichter die natürliche Wuchsform bestimmen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.