Säulenobst

Säulenpfirsich schneiden: Wann und wie für optimale Erträge?

Artikel zitieren

Der Säulenpfirsich benötigt regelmäßige Schnittmaßnahmen, um seine Wuchsform zu erhalten und die Fruchtbarkeit zu fördern. Dieser Artikel erläutert die richtige Schnittführung, die Unterscheidung der Triebe sowie die optimale Pflege für einen gesunden und ertragreichen Säulenpfirsich.

saeulenpfirsich-schneiden
Ein Säulenpfirsich sollte regelmäßig geschnitten werden

Der ideale Zeitpunkt für den Schnitt des Säulenpfirsichs

Der optimale Zeitpunkt für den Schnitt des Säulenpfirsichs liegt entweder kurz vor der Blüte im Frühjahr oder direkt nach der Ernte im Spätsommer oder Herbst. Beide Zeitpunkte haben ihre spezifischen Vorteile:

  • Schnitt nach der Ernte: Zu dieser Zeit verheilen die Schnittwunden schnell und unkompliziert. Es werden etwa zwei Drittel der fruchttragenden Zweige, die in der aktuellen Saison Früchte getragen haben, stark eingekürzt.
  • Schnitt vor der Blüte: Im Frühjahr kann der Baum durch das Schneiden der Knospen in seiner Verzweigung gefördert und seine Wuchsform optimiert werden.

Lesen Sie auch

Idealerweise kombinieren Sie beide Schnittzeitpunkte: Den Hauptschnitt führen Sie nach der Ernte durch, während im Frühjahr feinere Korrekturen vorgenommen werden.

Unterscheidung der Triebe beim Säulenpfirsich

Beim Säulenpfirsich gibt es verschiedene Arten von Trieben, die beim Schnitt unterschiedlich behandelt werden:

  • Wahre Fruchttriebe: Diese tragen Blüten und Früchte, erkenntlich an einer spitzen Blattknospe, die von zwei runden Blütenknospen flankiert wird. Gut entwickelte Fruchttriebe schneiden Sie auf etwa acht Knospen-Drillinge zurück, während schwächere Triebe auf drei bis vier Knospen-Drillinge gekürzt werden.
  • Falsche Fruchttriebe: Diese Triebe besitzen nur runde Blütenknospen, aber keine Blattknospen. Da sie keine Früchte tragen, sollten sie an der Basis entfernt oder auf kurze Stummel zurückgeschnitten werden.
  • Holztriebe: Holztriebe bilden weder Blüten noch Früchte aus und dienen dem strukturellen Aufbau. Wenn sie nicht zur Formgebung benötigt werden, entfernen Sie sie an der Basis oder kürzen sie auf zwei Augenpaare ein.

Förderung der Verzweigung und Formgebung

Trotz seiner schmalen und aufrechten Wuchsform benötigt der Säulenpfirsich seitliche Verzweigungen, um reichlich Früchte tragen zu können. Mit gezielten Schnittmaßnahmen fördern Sie die Verzweigung und erhalten zugleich die dekorative Säulenform.

Gut entwickelte, wahre Fruchttriebe schneiden Sie auf etwa acht Knospen-Drillinge zurück, schwächere auf drei bis vier. Diese Schnitte fördern die Bildung neuer Seitentriebe und halten den Baum jung und vital.

Der Erhaltungsschnitt beim Säulenpfirsich

Der Erhaltungsschnitt bewahrt die Wuchsform und die Fruchtbarkeit des Säulenpfirsichs und sollte jährlich nach der Ernte erfolgen. Wichtige Schritte hierbei sind:

  1. Entfernung von abgetragenen Trieben: Entfernen Sie ältere Triebe, die bereits Früchte getragen haben, um Platz für neue Triebe zu schaffen.
  2. Auslichten der Krone: Entfernen Sie zu dicht stehende Seitentriebe, damit Licht und Luft die Krone besser durchdringen können.
  3. Einkürzen der Seitentriebe: Schneiden Sie Seitentriebe so, dass die charakteristische Säulenform erhalten bleibt.
  4. Entfernung von Konkurrenztrieben: Entfernen Sie Triebe, die steil nach oben wachsen und den Mitteltrieb konkurrenzieren.

Der Verjüngungsschnitt beim Säulenpfirsich

Wurde der Säulenpfirsich über mehrere Jahre nicht oder nur unzureichend geschnitten, ist ein Verjüngungsschnitt nötig, um die Vitalität und Fruchtbarkeit wiederherzustellen. Dieser stärkere Schnitt erfolgt im Frühjahr vor dem Austrieb.

Beim Verjüngungsschnitt entfernen Sie ältere, vergreiste Triebe und Äste sowie nach innen wachsende oder sich kreuzende Triebe. Ziel ist es, ein gleichmäßig verteiltes Astgerüst zu schaffen und die Bildung neuer, junger Triebe anzuregen.

Bilder: fotorobs / Shutterstock