Rotahorn Steckbrief
Der Rote Ahorn trägt nicht rund ums Jahr rote Blätter

Roter Ahorn – Das amerikanische Farbwunder im Steckbrief

Unter der Bezeichnung 'Roter Ahorn' sind im Handel bisweilen auch Japanische Fächerahorne mit rotem Laub erhältlich, doch eigentlich wird darunter der vor allem im Osten Nordamerikas weit verbreiteten Rotahorn (Acer rubrum) verstanden. Dieser imposante Baum erfreut sich auch hierzulande großer Beliebtheit, weshalb wir ihn in einem kurzen Steckbrief genauer vorstellen wollen.

Das Wichtigste in Kürze – der Rotahorn im Überblick

  • Botanischer Name: Acer rubrum
  • Gattung: Ahorne (Acer)
  • Familie: Seifenbaumgewächse (Sapindaceae)
  • Alternative Namen: Sumpf-Ahorn, Scharlach-Ahorn
  • Herkunft und Verbreitung: Nordamerika
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Wuchsform: Baum
  • Wuchshöhe: bis zu 27 Meter, bei uns zwischen 10 und 15 Metern
  • Blüte und Blütezeit: rote Blütenstände noch vor dem Laubaustrieb
  • Blätter: fünflappig, dunkelgrün
  • Herbstfärbung: intensiv rot
  • Früchte: Spaltfrüchte, reifen bereits kurz nach dem Laubaustrieb
  • Vermehrung: Samen, Stecklinge
  • Winterhärte: ja
  • Giftigkeit: nein
  • Nutzung: Zierbaum

Erscheinungsbild und Besonderheiten

In seiner Heimat kann der Rotahorn bis zu 40 Meter hoch werden, erreicht aber nur selten mehr als 20 Meter. In unseren Breitengraden ist das Wachstum in der Regel bereits bei einer Höhe zwischen 10 und 15 Metern abgeschlossen. Die lockere, nicht besonders dichte Krone weist eine kegelige Form auf. Die typisch silbergraue Borke kann sich bei älteren Exemplaren stellenweise ablösen, Zweige und Äste sind dagegen altersabhängig eher grau bis rotbraun gefärbt. Die bis zu zehn Zentimeter langen, schmalen, fünflappigen Blätter sind im Sommer dunkelgrün und färben sich im Herbst intensiv gelb, orange oder scharlachrot – je nach Sonnenintensität und Standort.

Der Rote Ahorn im Garten

Wie so viele Ahornarten bevorzugt auch der Rotahorn einen sonnigen bis licht halbschattigen Standort mit frischem, feuchtem Boden. Das Substrat sollte nährstoffreich sein und einen pH-Wert im leicht sauren bis neutralen Bereich aufweisen. Ungeeignet sind dagegen schwere Tonböden, auch kalkhaltige Böden behagen dem Roten Ahorn nicht besonders. Der Baum ist sehr frosthart, verträgt jedoch keinen Wind sowie keine Hitze. Daher ist ein Standort mit einer Schattierung über die Mittagszeit sinnvoll. Junger Rotahorn kann auch in Kübeln kultiviert werden, sollte aber später entweder ausgepflanzt oder durch regelmäßige Rückschnitte in Form gehalten werden.

Tipps & Tricks

Roter Ahorn eignet sich sehr gut für eine Bonsaikultur.

Beiträge aus dem Forum

  1. Agapanthus

    Hallo ich hab mal eine Frage zur Schmucklilie ich hab mir vom Kurzurlaub ein paar Blüten mitgenommen jetzt weiss ich nicht ist der Samen das was oben bei den Fäden hängt oder wenn ich die Blütenblättet wegmachen das längliche Teil:rolleyes:

  2. Meine japanische Wollmispel hat verkrüppelte Blätter

    Hallo ihr Lieben, ich habe vor ca. 5 Jahren meine erste japanische Wollmispel aus einem Kern gezogen. Sie ist jetzt ca 1,40 groß und treibt seit ein paar Monaten extrem oben aus. Bis jetzt hat sie immer schöne große, grüne gleichmäßige Blätter bekommen, aber seit Kurzem sind die neuen Blätter verkrüppelt. Es sieht aus als würde das Blatt an der Spitze einfach klein bleiben während der restliche Teil des Blattes normal weiter wächst.. Hat jemand eine Idee woher das kommen könnte? Sie steht bei mir im Wohnzimmer, welches ein großes Fenster (bis zum Boden) in Richtung Süd/Westen hat. Bei hohen []

  3. Lieferschwierigkeiten bei Frangipani Garden

    Ich habe vor knapp fünf Wochen eine wunderschöne blühende 1 Meter große Plumeria rubra - Star White - gekauft bei Frangipani Garden, inklusive Dünger und Erde. Aber abgesehen von einer Auftragsbestätigung ist leider bislang nichts bei mir eingegangen. Keiner der Mitarbeiter geht ans Telefon (die Mailbox der auf der Webseite angegebenen Mobilnummer ist seit ca. einer Woche voll und wird anscheinend auch von niemanden abgehört) und emails werden ebenfalls nicht beantwortet. Es gibt auch keinen Hinweis auf der Seite, dass Betriebsruhe o.ä. ist. Ich habe inzwischen ein ziemlich ungutes Gefüh und überlege, ob ich den Kauf rückabwickeln sollte. Kurze Frage: []

  4. Selbst ausgesät - Was ist das?

    Guten Tag zusammen, ich bin neu hier und habe gleich eine Frage: Was könnte das sein? Sieht ein bisschen wie eine Rose aus. Aber Rosen säen sich doch nicht selbst aus, oder? LG, Susanne

  5. Was fehlt meiner Clivia

    Meine Clivia bekommt seit einigen Wochen vermehrt braune Blattspitzen. Sie steht an einem Westfenster und wird einmal wöchentlich gegossen. Bin noch relativ unerfahren mit dieser Pflanze, weiß vielleicht jemand was ihr nicht passen könnte? :)

  6. Tomatenblätter haben Flecken, Tomaten sind weich und schrumpelig

    Hallo, einige meiner Tomatenpflanzen (alle im Kübel) haben seit einiger Zeit Flecken, die Blätter rollen sich ein . Ich vermute Kalziummangel, hatte aber noch keine Zeit etwas dagegen zu unternehmen. Heute stellte ich bei zweien der Pflanzen fest, dass die Haut der Früchte schrumpelt und sie weich geworden sind. Ich ziehe schon das sechste Jahr Tomaten, hatte das aber noch nie und habe auch keine Bilder zu den schrumpeligen Tomaten im Internet gefunden, geschweige denn eine Erklärung. Könnte es auch Staunässe sein? Das betreffende Pflanzgefäß haben wir dieses Jahr neu bekommen, es hat kein Loch, ist aber seehr groß. Da []