Fächerahorn Merkmale
Der Fächerahorn begeistert mit seiner schönen Herbstfärbung

Fächerahorn – Der faszinierende Zierbaum im Portrait

Typischerweise besitzt der Fächerahorn - ganz gleich, ob Grüner oder Roter Fächerahorn - filigranes, handförmig gefächertes Laub, das gelappt oder auch sehr stark geschlitzt sein kann. Im Herbst zeigt der eher kleinwüchsige, strauchartig wachsende Exot eine imposante Herbstfärbung. In diesem Steckbrief erfahren Sie mehr über den faszinierenden Zierbaum.

Der Fächerahorn – die wichtigsten Informationen im Überblick

  • Botanischer Name: Acer palmatum
  • Gattung: Ahorne (Acer)
  • Familie: Seifenbaumgewächse (Sapindaceae)
  • Herkunft und Verbreitung: Japan, China, Korea
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: frischer Humus- bzw. Sandboden, leicht sauer bis neutral
  • Wuchs: breitbuschiger Strauch oder kleiner Baum
  • Wuchshöhe: in seiner Heimat bis zu 15 Meter, bei uns deutlich kleiner
  • Blüte und Blütezeit: rote Blütentrauben zwischen Mai bis Juni
  • Frucht: geflügelte, paarweise angeordnete Nüsschen
  • Laub: je nach Sorte grün oder rot
  • Herbstfärbung: intensiv rot bis orangerot (abhängig von der Sonneneinstrahlung)
  • Vermehrung: Stecklinge
  • Winterhärte: winterhart
  • Giftigkeit: nein
  • Nutzung: Zierpflanze in Garten oder Kübel
  • Ähnliche Arten: Japanischer Ahorn (Acer japonicum), Gold-Ahorn (Acer shirasawanum)

Filigraner Fächerahorn passt in (fast) jeden Garten

Der Fächerahorn hat hübsche, bis zu 20 Zentimeter lange, tief geschlitzte oder gelappte Blätter, die – je nach Sorte – entweder grün oder rot sind. Roter Fächerahorn, besonders beliebt ist die Sorte ‚Atropurpureum‘, begeistert im Sommer mit malerischen bronzefarben-purpurroten Blätter, deren Färbung sich im Herbst in ein sattes Rot verwandelt. Bei den Grünen Sorten erfreut sich dagegen vor allem ‚Ozakazuki‘ großer Beliebtheit. Die recht langsam wachsenden Bäume erreichen bei uns eine Höhe von bis zu drei oder vier Metern, wobei im Handel jedoch auch diverse Zwergsorten erhältlich sind. Insbesondere letztere eignen sich wunderbar für eine Kübelkultur. Je nach Sonneneinstrahlung färben sich die sommergrünen (oder -roten) Blätter im Herbst leuchtend orange bis tiefrot.

Japanischer Ahorn für jeden Geschmack

Beim Gärtner ist der Fächerahorn manchmal auch unter der Bezeichnung ‚Schlitzahorn‘ erhältlich, wobei es sich allerdings ebenfalls um Acer palmatum handelt. Es gibt jedoch weitere Japanische Ahorne, die dem Fächerahorn sehr ähnlich sind. Dazu zählen unter anderem der in den Bergen Hokkaidos und Honshus beheimatete Japanische Ahorn (Acer japonicum) sowie der recht seltene Gold-Ahorn (Acer shirasawanum). Diese drei Arten werden hierzulande gern unter dem Oberbegriff „Japanischer Ahorn“ zusammengefasst.

Tipps

Traditionell kündigt der Fächerahorn in Japan den Herbst an, außerdem findet er sehr häufig Verwendung in der alten Kunst des Bonsai.

Text: Ines Jachomowski

Beiträge aus dem Forum

  1. Maxi
    Geranien...
    Maxi
    Zierpflanzen
    Anrworten: 5