Palmen

Palmen vermehren: Samen & Stecklinge leicht gemacht

Artikel zitieren

Palmen faszinieren mit ihrer exotischen Anmut und bringen Urlaubsflair in Haus und Garten. Dieser Artikel erklärt, wie Sie Palmen aus Samen oder Stecklingen ziehen und welche Besonderheiten bei der Pflege zu beachten sind.

Palmen selber ziehen
Je nach Palmenart kann über Stecklinge oder Samen vermehrt werden

Vermehrung von Palmen mit Samen

Möchten Sie Ihre eigene Palme aus Samen ziehen? Die Größe der Samen variiert je nach Palmenart, das Vorgehen ist jedoch ähnlich.

Lesen Sie auch

Dattelpalme aus einem Kern ziehen

Um aus einem Dattelkern eine Dattelpalme zu ziehen, befolgen Sie diese Schritte:

  1. Vorbereitung des Samens: Entfernen Sie das Fruchtfleisch und reinigen Sie den Samen gründlich.
  2. Anregen der Keimung: Legen Sie den Samen für einige Tage in eine Schale mit Wasser.
  3. Aussaat: Verwenden Sie einen Anzuchttopf mit guter Blumenerde oder spezieller Palmenerde und setzen Sie den gequollenen Samen etwa einen Zentimeter tief ein.
  4. Schaffen eines feuchten Mikroklimas: Halten Sie das Substrat gleichmäßig feucht und bedecken Sie den Topf mit einer durchsichtigen Folie. Lüften Sie täglich, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  5. Keimbedingungen: Stellen Sie den Topf an einen warmen und hellen Standort ohne direkte Mittagssonne. Die Keimung kann mehrere Wochen bis Monate dauern.

Kokospalme aus einer Kokosnuss ziehen

Die Anzucht einer Kokospalme aus einer Kokosnuss erfordert etwas Geduld, ist aber ein lohnendes Unterfangen.

  1. Auswahl der Kokosnuss: Wählen Sie eine reife Kokosnuss und entfernen Sie die äußere Faserhülle.
  2. Einweichen der Kokosnuss: Weichen Sie die Kokosnuss für einige Tage in Wasser ein.
  3. Pflanzen der Kokosnuss: Befüllen Sie einen ausreichend großen Topf mit einem sandigen Substrat und setzen Sie die Kokosnuss mit den Keimpunkten nach unten ein, sodass die obere Hälfte sichtbar bleibt.
  4. Feuchtigkeit und Belüftung: Halten Sie die Erde gleichmäßig feucht und decken Sie den Topf mit einer durchsichtigen Folie ab. Lüften Sie täglich.
  5. Wärme und Licht: Stellen Sie den Topf an einen hellen und warmen Ort mit einer Mindesttemperatur von 25 Grad Celsius.
  6. Geduld und Umtopfen: Es kann bis zu einem Jahr dauern, bis die Keimung sichtbar wird. Sobald der Keimling ausreichend Wurzeln entwickelt hat, können Sie die junge Pflanze in ein größeres Gefäß umsetzen.

Vermehrung von Palmen mit Stecklingen

Einige Palmenarten, wie die Yucca-Palme, lassen sich durch Stecklinge vermehren.

Yucca-Palme durch Stecklinge vermehren

Yucca-Palme durch Stecklinge vermehren

Die richtige Schnittführung und Pflege ist essentiell für das Gedeihen von Yucca-Stecklingen

Die Yucca-Palme bietet sich aufgrund ihrer Seitentriebe ideal für die Stecklingsvermehrung an.

  • Gewinnung der Stecklinge: Im Frühjahr einen Seitentrieb mit einem scharfen Messer oder einer Gartenschere direkt am Stamm abschneiden. Achten Sie darauf, dass der Trieb mindestens vier Blattwedel und idealerweise bereits kleine Wurzeln hat.
  • Trocknen der Schnittfläche: Lassen Sie den abgeschnittenen Trieb einige Zeit liegen, bis die Schnittfläche getrocknet ist.
  • Einpflanzen der Stecklinge: Setzen Sie den vorbereiteten Steckling in einen Topf mit Erde und wählen Sie einen hellen, warmen Standort.
  • Angemessenes Gießen: Gießen Sie die Palme regelmäßig, vermeiden Sie jedoch Staunässe.

Allgemeine Hinweise zur Stecklingsvermehrung

Beachten Sie diese Punkte, um die Erfolgschancen bei der Stecklingsvermehrung zu erhöhen:

  • Verwenden Sie ein scharfes und sauberes Schneidewerkzeug.
  • Pflanzen Sie die Stecklinge in eine Mischung aus Anzuchterde und Sand.
  • Sorgen Sie für eine hohe Luftfeuchtigkeit, indem Sie die Stecklinge beispielsweise mit Folie abdecken. Lüften Sie regelmäßig, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Halten Sie die Erde feucht, aber vermeiden Sie Staunässe.
  • Wählen Sie einen hellen und warmen Standort, der jedoch keine direkte Sonneneinstrahlung bietet.

Sobald sich neue Triebe entwickeln, können Sie davon ausgehen, dass die Stecklingsvermehrung erfolgreich war und sich Wurzeln gebildet haben.