Darum wünschen Orchideen sich einen transparenten Übertopf

Häufig ist es nicht möglich, Orchideen als Zimmerpflanze naturgetreu auf einen Ast aufzubinden. Damit die Luftwurzeln dennoch genügend Licht erhalten, sind die Pflanztöpfe aus transparentem Kunststoff. Diese Vorkehrung ist indes verlorene Liebesmüh, wenn der durchsichtige Pflanztopf in einen Blumentopf aus dunkler Keramik eingestellt wird. Wie Sie das Problem mit Glas lösen, lesen Sie hier.

Orchideen Übertopf durchscheinend
Orchideenwurzeln brauchen Licht

Diese Eigenschaften zeichnen den idealen Orchideen-Übertopf aus

Mehrheitlich wurzeln Orchideen nicht in Erde, sondern sitzen auf Ästen in den Kronen von Regenwaldbäumen. Da diese Form der Kultivierung in Wohnräumen und Wintergärten nur selten praktikabel ist, befinden sich die Luftwurzeln in einem transparenten Pflanztopf, gefüllt mit einem Substrat aus Pinienrindenstücken. Damit die Lichtzufuhr nicht unterbrochen wird, sollte der Übertopf lichtdurchlässig sein und folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Klares oder milchiges Glas, gerne als Recyclingglas mit dekorativen Einschlüssen
  • Wahlweise eingefärbt und dennoch lichtdurchlässig
  • Mit einem Podest auf dem Topfboden für den Kulturtopf

Lesen Sie auch

In einem herkömmlichen Glasübertopf sind Orchideen bedroht von Staunässe. Hier sammelt sich überschüssiges Gießwasser auf dem Topfboden und löst Fäulnis an den Wurzeln aus. Wählen Sie daher bitte einen transparenten Blumentopf mit aufgewölbtem Boden. So entsteht ein Abstand zwischen Pflanztopf und Wasserspiegel. Diese Eigenschaft erweist sich zudem als vorteilhaft, da das verdunstende Wasser lokal die Luftfeuchtigkeit erhöht, was den Orchideen sehr behagt.

Patentierter Keramiktopf als Alternative zu Glas

Wo ein transparenter Übertopf aus Glas nicht mit den Gestaltungswünschen konform geht, bietet sich ein patentierter Keramiktopf als Alternative an. In die Wände des Blumentopfes sind mehrere Löcher gestanzt, sodass dennoch genügend Licht zu den Luftwurzeln durchdringen kann. Ein dazu passender Keramik-Untersetzer fängt überschüssiges Gießwasser auf. Soviel Innovation hat leider ihren Preis. Mit knapp 70 Euro schlägt ein patentierter Denk-Orchideentopf recht hochpreisig zu Buche.

Tipps

Ein Blumentopf aus zerbrechlichem Glas für Ihre Orchideen ist nicht die einzige Ideal-Lösung. Mit dem Orchitop hält der Fachhandel ein innovatives Kultursystem bereit, das nicht nur unzerbrechlich ist, sondern zugleich eine ausreichende Zufuhr von Licht und Luft sicherstellt. Der Pflanztopf fungiert zugleich als Übertopf und besteht aus einem Stabsystem aus lebensmittelechtem, transparentem Polycarbonat.

Text: Paula Jansen
Social Media Manager

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.