Olivenbaum verträgt heiße, aber keine frostigen Temperaturen

Der Olivenbaum, in alten Schriften wie etwa der Bibel auch als "Ölbaum" bezeichnet, wird seit mehreren tausend Jahren im Mittelmeerraum kultiviert. Aus diesem Grund ist die Pflanze perfekt auf die dort vorherrschenden klimatischen Bedingungen angepasst.

Olivenbaum Temperatur

Oliven lieben es warm und sonnig

Das mediterrane Klima ist von langen, heißen Sommern und kurzen, milden Wintern mit wenig Frost geprägt. In den meisten Mittelmeerregionen scheint die Sonne während der Sommermonate durchschnittlich acht bis zehn Stunden pro Tag, wobei Temperaturen zwischen 30 und 40 °C keine Seltenheit sind. Selbst im Winter ist eine Sonnenscheindauer von fünf bis sechs Stunden täglich nicht ungewöhnlich. Daher ist es wenig verwunderlich, dass Oliven es warm und sonnig lieben – heiße Temperaturen machen ihnen wenig aus.

Oliven sind nur bedingt winterfest

Während Hitze kein Problem darstellt, fühlen sich Oliven bei frostigen Temperaturen überhaupt nicht wohl. Im Winter bevorzugen die urigen Pflanzen Temperaturen zwischen acht und zehn Grad Celsius, wobei für eine kurze Zeit auch leichte Fröste um den Gefrierpunkt vertragen werden. Tiefe Fröste sowie lang anhaltende Frostperioden mögen Oliven jedoch gar nicht und sollten daher durch geeignete Maßnahmen geschützt werden.

Tipps & Tricks

Wenn Sie Ihr Olivenbäumchen winterfest machen, reduzieren Sie die Wassergaben nur langsam. Fangen Sie abrupt an, weniger zu gießen, wird das Bäumchen aufgrund von Wassermangel seine Blätter abwerfen.

Text: Ines Jachomowski

Melde Dich für unseren Newsletter an

Erhalten Sie den monatlichen Gartenjournal Newsletter in Ihr E-Mail Postfach. Abmelden ist jederzeit möglich.